Breitbandausbau im Märkischen Kreis

Grußwort von Minister Pinkwart per Video

Spatenstich für Breitbandausbau im Märkischen Kreis in Kierspe
+
Regierungspräsident Hans-Josef Vogel (links) war ebenfalls zum symbolischen Spatenstich des Breitbandausbaus im Märkischen Kreis nach Kierspe gekommen.

Es ist ein Gemeinschaftsprojekt, bei dem mit einem Kostenaufwand von rund 60 Millionen Euro etwa 45 000 Haushalte in 13 Kommunen des Märkischen Kreis mit Breitband versorgt werden.

Darauf wies Landrat Thomas Gemke beim symbolischen Spatenstich hin, der am Dienstag am Haunerbusch in Kierspe vollzogen wurde.

Gleichwohl laufen vielerorts bereits die Glasfaserverlegungsarbeiten, in Kierspe am besten. Dort sind schätzungsweise schon rund 30 Kilometer Kabel verlegt und es gibt von den Haushalten, die im Fördergebiet liegen, eine Rücklaufquote von 94 Prozent – so viele möchten den kostenlosen Glasfaseranschluss haben. Grund genug für die Verantwortlichen, Kierspe für den nachzuholenden Spatenstich auszuwählen.

Minister Pinkwart sprach per Videoaufzeichnung.

Gemke bemerkte aber ebenso, dass es eine lange Zeit von der Beschlussfassung (2015) bis zum Spatenstich sei. „Das sollte eigentlich schneller gehen“, wünschte sich der Landrat. Regierungspräsident Hans-Josef Vogel wies in seinem Grußwort auf die beachtliche Länge des Glasfaserkabels hin, das im Märkischen Kreis verlegt wird. „1800 Kilometer, das ist eine Strecke von Kierspe bis weit hinter Neapel, fast bis zur Fußspitze Italiens!“

Vogel bemerkte aber ebenso, dass die Rücklaufquote von den Gewerbebetrieben „bescheiden“ sei. Da gebe es noch Nachholbedarf, man müsse und wolle aufholen. Der Regierungspräsident freute sich darüber, dass sich mittlerweile der sogenannte sechste Call in der Ausschreibung befinde. Damit sollen letztlich auch die „weißen Flecken“ in den Außenbereichen ans schnelle Internet angeschlossen werden. Bürgermeister Frank Emde wies wie Gemke auf den langwierigen und schwierigen Prozess hin: Bereits 2012 habe die Verwaltung den Auftrag erhalten, sich um die Breitbandversorgung zu kümmern. Etwas Fahrt habe das Thema aufgenommen, als das Fördervolumen ausgebaut wurde. Nun gebe es eine Entwicklung, die eine Grundlage für eine erhöhte Lebensqualität schaffe.

Drittgrößtes Telekom-Projekt in Deutschland

Peter Berger, Beauftragter des Konzernbevollmächtigten der Telekom, erklärte, dass der Breitbandausbau im Märkischen Kreis das drittgrößte Projekt für das Unternehmen in Deutschland sei. Schließlich richtete Professor Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW ein Grußwort zum symbolischen Spatenstich und betonte, „dass wir diese Infrastrukturen im ländlichen Raum brauchen“. Pinkwarts Worte waren aufgezeichnet worden und wurden über einen Bildschirm übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare