„Ich fühle mich vom Gericht ungerecht behandelt“

+
Der Angeklagt zog seine Berufung zurück. ▪

KIERSPE ▪ Ein 47-jähriger Mann aus Kierspe wollte offenbar den Rosenkrieg mit seiner Noch-Ehefrau vors Landgericht Hagen verlegen. Er hatte Berufung gegen ein Urteil wegen Bedrohung vom März dieses Jahres eingelegt. Den Auftakt des erbitterten Ehekriegs bildete aber ein anderes Verfahren, das schon im November 2011 das Amtsgericht in Meinerzhagen beschäftigt hatte.

Damals lautete der Vorwurf Körperverletzung, die dem Mann aber nicht nachgewiesen wurde. Das Verfahren wurde eingestellt. Am Abend nach der Urteilsverkündung fuhr der 47-Jährige zum Haus seiner Frau und schellte. Er wollte die gemeinsamen Kinder sehen. Vom Fenster aus verkündete sie ihm, dass sie ihm von nun an nicht mehr erlaube, die Kinder zu sehen. Daraufhin griff der Mann in seine Jackentasche und holte einen Stromprüfer heraus. „Den steche ich dir ins Herz!“, brüllte er. Daraufhin rief seine Noch-Ehefrau die Polizei.

Für seine Drohung verurteilte ihn das Amtsgericht Meinerzhagen im März zu einer Geldstrafe von 750 Euro. Aber das nahm er nicht hin, legte Berufung ein. Am Mittwoch erzählte der Mann, der ohne Anwalt vor dem Hagener Landgericht erschienen war, dass seine Frau den Vorfall damals sogar mit der Handykamera gefilmt habe. Und das alles vor den Augen der gemeinsamen Tochter. Überhaupt habe seine Frau ihn nur demütigen wollen an jenem Abend. Aus Rache, weil das Verfahren gegen ihn eingestellt worden war.

Die Bedrohung räumte er jedoch ein. Aber trotzdem lag für ihn der Fall ganz anders. „Ich habe nur alles zugegeben, weil ich nicht wollte, dass meine Tochter vor Gericht aussagen muss.“ Dass er seiner Frau den Stromprüfer ins Herz stechen wollte, sei von ihm nur so daher gesagt gewesen. „Sie stand ja auch oben am Fenster und war durch die Entfernung geschützt“, sagte er. Die vorsitzende Richterin Claudia Oedinghofen gab zu bedenken, dass der Ehestreit vor Gericht jetzt nur noch weiter hochkochen würde.

Da brachen seine Bitterkeit und Wut herraus: „Ich fühle mich auch von diesem Gericht ungerecht behandelt! Es ist, als wenn man einem die Hände abschlägt, nur weil man seine Frau angepackt hat!“ Wütend nahm er daraufhin seine Berufung zurück. ▪ Patricia Prange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare