Investor aus Bergisch Gladbach sichert sich die Immobilie

Für über 100.000 Euro: Einstiges Traumhotel versteigert

kierspe heimatverein
+
Das marode Hotel zur Leie kam am Donnerstag (2. September) für 104 000 Euro unter den Hammer. Beim ersten Versteigerungstermin (27. August) wurde der Preis bereits auf über 100 000 Euro getrieben.

Das marode Hotel zur Leie in Rönsahl hat einen neuen Besitzer. Im zweiten Anlauf der in der letzten Woche gestarteten Zwangsversteigerung erhielt ein Bieter aus Bergisch Gladbach gestern im Meinerzhagener Amtsgericht den Zuschlag. Für 104 000 Euro zuzüglich Versteigerungskosten geht die Immobilie im Herzen des Grenzdorfes in seinen Besitz über.

Kierspe – Im Gegensatz zur Vorwoche ging es diesmal schnell: Rechtspfleger Andreas Reininghaus fand eine übersichtliche Zahl an Interessierten vor – unter ihnen als einziger verbliebener Bieter der Investor aus Bergisch Gladbach mit einem Begleiter. Als weiteren sachkundigen Teilnehmer hatte der neue Besitzer den Meinerzhagener Architekten K. Thomas Hanses mitgebracht. Auch Bürgermeister Olaf Stelse verfolgte den Verlauf der Versteigerung und tauschte sich im Anschluss an den knapp fünfminütigen Termin mit dem neuen Eigentümer kurz aus.

Das über 500 Quadratmeter großen Grundstück mit dem mittlerweile baufälligen Hotel darauf findet sich im Grundbuch Rönsahl im Bereich der Flur 6. Es besteht aus mehreren Parzellen, von denen einige nur wenige Quadratmeter umfassen.

Das Haus mit der Adresse Hauptstraße 46 war einmal ein angesagter Treffpunkt im Dorf. Weil es am Ende keinen Erben mehr gab, der sich mit Betrieb abgeben wollte, fiel die mit einer hohen Grundschuld belastete Immobilie an das Land NRW.

Durch die eingeleitete Zwangsversteigerung wurde das Objekt von allen Grundschulden befreit.

Dennoch hatte im Vorfeld wohl kaum einer damit gerechnet, dass am Ende des Verfahrens ein Kaufpreis in Höhe von 104 000 Euro erzielt werden würde.

Laut Auskunft des Architekten plant der neue Besitzer den Bau eines Mehrfamilienhauses mit barrierefreien und damit altersgerechten Wohnungen. Ähnliche Projekte hat das Architekturbüro Hanses schon in Kierspe und in Wipperfürth realisiert. „Wir stellen immer wieder fest, dass altersgerecht gestaltete Wohnungen in der Region stark nachgefragt werden“, erklärte K. Thomas Hanses das Interesse des neuen Besitzers an der ortsbildprägenden Immobilie in Rönsahl. Es ist davon auszugehen, dass die vorhandene Bausubstanz abgetragen und durch einen Neubau ersetzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare