Höhlen-Experten loten Zusammenarbeit in Kierspe aus

+
Peter Feltens, Dagmar Stiller, Hilde Hauswirth, Magnus Berndt mit Terrier Timmy sowie Paul Jäckel vor dem Eingang zum Hülloch. Stefan Voigt war zum Zeitpunkt der Aufnahme in den Tiefen der Höhle beschäftigt.

Kierspe - Besonderer Besuch in Kierspe: Zum ersten Mal kam auch der renommierte Vorsitzende des Arbeitskreises Kluterthöhle, Stefan Voigt, nach Kierspe, um sich einen Eindruck von der Höhe zu verschaffen.

Höhlenforscher des Arbeitskreises Kluterthöhle hatten sich gemeinsam mit Mitgliedern der Speläogruppe Sauerland und Steinbruchbesitzer Peter Feltens am Hülloch getroffen, um diese Höhle weiter zu vermessen. 

Zum ersten Mal kam auch Stefan Voigt nach Kierspe, um sich einen Eindruck zu verschaffen. Gemeinsam mit Björn Wegen, Wolfgang Hanisch, Dagmar Stiller, Hilde Hauswirth, Paul Jäckel und Magnus Brendt nahmen die Experten technische Vermessungen vor. Dabei wurden auch an den freigelegten Gängen neue Messpunkte festgelegt, informierte Peter Feltens. 

Bei der Gelegenheit werde außerdem darüber beraten, ob und wie weit eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Arbeitsgruppen möglich ist. Denn bisher betreut die Speläogruppe Sauerland das Hülloch, die Arbeitsgruppe Kluterthöhle die Wildenkuhlen-Höhle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare