Musikalische Botschafter zu Gast in Denton

56 Kiersper verbrachten vier Tage in England. Dort gaben High (Vol(u)me und die Bigband Swingsound ein Konzert. Während des Aufenthalts wurde auch Manchester besichtigt, wo diese Aufnahme entstand.

Kierspe -  Begeistert äußerte sich Robert Ganley vom Städtpartnerschaftsverein Denton am Ende des gemeinsamen Konzertes von High Vol(u)me, der Bigband Swingsound und der englischen Bigband Swingin’ Affair in der Partnerstadt. Auf Einladung des Städtepartnerschaftsvereins Denton war die Musikgemeinschaft Kierspe mit der Jugendbigband High Vol(u)me und der Bigband Swingsound für vier Tage in die englische Partnerschaft gereist.

Von Gertrud Goldbach

Zustande gekommen war der Kontakt auf der Jubiläumsveranstaltung des Städtepartnerschaftsvereins Kierspe Ende des vergangenen Jahres. Dort hörten die Dentoner High Vol(u)me spielen und waren begeistert. Bereits nach kurzer Zeit waren sich Engländer und Deutsche einig und vereinbarten einen Termin.

Morgens um 5 Uhr standen 56 Mitfahrer am Kiersper Rathaus. Nicht nur das Gepäck musste in den Bus, auch die Instrumente wurden verladen. In Calais ging es für die Gruppe auf die Fähre nach Dover. Auf der Insel löste ein Stau den anderen ab. Mit fast dreistündiger Verspätung erreichten die Kiersper um 21.30 Uhr Denton.

Endlich angekommen, gab es eine freudige Begrüßung, eine Kleinigkeit zu essen, dann wurden die Jugendlichen auf die einzelnen Familien verteilt. Die Erwachsenen bezogen ein Hotel.

Morgens wartete bereits das erste englische Frühstück auf die Sauerländer – kräftig, deftig mit Speck, Eiern, Würstchen sowie Bohnen in Tomatensoße. So gestärkt stand zunächst Manchester auf dem Programm. Robert Genley und drei weitere Dentoner zeigten den Kierspern ihre „Kreisstadt“, gingen auf die Manchesterhosen ein, zeigten bekannte Clubs, in denen in den 1990er Jahren Madonna und andere Stars auftraten.

Viele Engländer kamen zum Gemeinschaftskonzert der drei Bigbands.

Zwei Stunden Freizeit konnten die Sauerländer in der Stadt verbringen, aßen in einem urigen Pup ihre ersten „Fish and Chips“ und ließen England auf sich wirken. Nach einer kurzen Verschnaufpause machte sich die Gruppe auf den Weg in den Dentoner Labour Club, in dem sich die drei Bands nun zu einem Gemeinschaftskonzert trafen. Der Bürgermeister der Verwaltungseinheit Tameside, zu der auch Denton gehört, Dawson Lane und seine Frau Jackie waren Ehrengäste an diesem Abend. Gastgeschenke wurden ausgetauscht, auch ein Hinweisschild der Kiersper mit „Kierspe 650 km – 404 Miles“.

Den Anfang des Konzertes machte High Vol(u)me mit Lucia Sikora (Gesang). Gute 20 Minuten spielten die Kiersper, dann lösten die Dentoner die Jugendbigband ab. Exakt 30 Musikerinnen und Musiker spielten unter der Leitung von Ian Cottrell. Danach wurde es enger auf der Bühne, da sich die Musiker von Swingsound hinzugesellten.

Nach einem gemeinsamen Teil drehte Swingsound mit den Sängerinnen und Sängern Manuela Neunz, Nico Koslowski und Rainer Kubiczek auf. Begeisterter Beifall war der krönende Abschluss des Abends.

Kiersper in Denton zu Gast

Robert Ganley und Angelika Witt von den Städtepartnerschaftsvereinen. - Fotos: Goldbach

Zeit, um lange miteinander zu feiern, war nicht mehr. Schnell mussten die Instrumente in den Bus und ins Hotel gebracht werden, da Busfahrer Angelo eine Auge auf seine Lenkzeiten hatte. Abschied nehmen hieß es am Sonntagmorgen und viele der Gastfamilien kamen, um den Kierspern „Lebwohl“ zu sagen. Ein halber Tag London stand noch auf dem Programm. Für die Kiersper war es ein anstrengendes, jedoch schönes Wochenende. Dankbar ist die Musikgemeinschaft den Kiersper Stadtwerken und der Städtestiftung Haus Sänger für die finanzielle Unterstützung, so dass die Jugendlichen kostenfrei mitgenommen werden konnten. Ein Wiedersehen mit einigen englischen Gastgebern wird es bereits im September auf dem Stadtfest geben. Ein Gegenbesuch der englischen Musiker ist für das kommende Jahr geplant.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare