Mit Buch und Spaß zu mehr Lesekompetenz

+
An alle Kiersper, Meinerzhagener und Halveraner Grundschulen wurden Bücher verteilt. Einige von Rotary-Präsident Peter Sieger.

Volmetal - Einen nicht alltäglichen Besuch bekamen am Donnerstag die Grundschüler der dritten Klasse der Servatiusschule in Rönsahl. Denn mitten im Unterricht öffnete der Clown Hubert von Schnakenburg die Tür zum Unterrichtsraum und überraschte die Schüler mit einer musikalischen Einlage. Im Gefolge hatte er zwei Mitglieder des Rotary-Clubs Meinerzhagen, die Bücher als Geschenke dabei hatten.

Von Johannes Becker

Bereits seit sechs Jahren verteilen die heimischen Rotarier an alle zweiten, dritten und vierten Klassen in Kierspe, Meinerzhagen und Halver Bücher, um die Lesekompetenz zu fördern.

„Es ist erschreckend, dass das von uns verteilte Buch das erste eigene Buch einiger Schüler ist“, erklärte Peter Sieger, Präsident des Rotary-Clubs. Insgesamt wurden und werden bei dieser Aktion in den drei Volmestädten 1601 Schüler in 63 Klassen an elf Grundschulen beschenkt. „Für uns ist diese Aktion ausgesprochen wertvoll, denn neben den Büchern für die Schüler gibt es auch Arbeitsmaterial für die Lehrer. Damit lässt sich das Buch gut in den Unterricht einbringen“, freute sich gestern Schulleiter Ekkehard Haas.

Christoph Gebauer, erster Vorsitzender des Fördervereins des Rotary-Clubs: „Unser erstes Ziel ist nicht das Verschenken von Büchern, es ist vielmehr unser Wunsch, die Lesekompetenz der Schüler zu verbessern. Dabei steht natürlich die Eigeninitiative der Schüler im Mittelpunkt. Durch die Auseinandersetzung mit dem Buch sollen die Kinder Spaß am Lesen bekommen und sich auf möglichst vielfältige Weise mit dem Inhalt beschäftigen, dadurch sollen Gefühle und kognitives Verstehen aufgebaut werden.“ Damit hoffe man, nicht nur eine Leistungsverbesserung zu erhalten, sondern den Schülern auch einen emotionalen Gewinn bieten zu können.

Begonnen hat das Projekt bereits vor elf Jahren in einem der Rotary-Distrikte. Mittlerweile beteiligen sich zehn Distrikte an dem Projekt und verteilten bislang rund 500 000 Bücher in 17 200 Schulklassen. Doch auch der heimische Rotary-Club muss sich mit seinen Zahlen nicht verstecken. Denn von den Rotariern wurden in den vergangenen sechs Jahren 7000 Schüler in 306 Klassen mit einem Buch bedacht. Insgesamt hat sich der Club dieses Engagement bislang rund 22 000 Euro kosten lassen.

Für Schüler der zweiten Klasse gibt es in diesem Jahr das Buch „Das Schlossgespenst“. Dieser liebe Geist macht sich auf die Suche nach Bewohnern seines einsamen Schlosses. Die Suche verläuft erfolgreich, denn neben einer Prinzessin und einem Hund zieht auch der Maler Balduin ein. „Spaß im Zirkus Tantimi“ gibt es für die dritten Klassen und die Schüler der vierten Klassen bekommen das Buch „Die Zugmaus“. Darin schlüpft der kleine Mäuserich Stefan in München in einen Eisenbahnwagen und beginnt damit eine spannende Reise durch die Schweiz, Frankreich und England. Doch zum Schluss bekommt die reiselustige Maus Heimweh.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare