Hedbergfestival zum Auftakt des Schützenfestes

+
Der Reservezug des Kiersper Schützenvereins macht sich mit Unterstützung der heimischehn Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen wieder für einen unterhaltsamen Musikabend als Auftakt des Schützenfestes stark.

KIERSPE - Noch vier Wochen, dann fällt der Startschuss zum Schützenfest des Kiersper Schützenvereins im Dorf. Bereits am Freitag davor ist die Auftaktveranstaltung mit dem Sparkassen-Hedbergfestival.

Der Reservezug des Kiersper Schützenvereins hat wieder mit Piwi (Peter Waldhelm) eine interessante Mischung aus heimischen wie auch überörtlichen Bands zusammen gestellt, die Coversongs und Spaßmusik im Repertoire haben. So dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein und die richtige Grundlage für einen garantiert guten Partyabend gelegt sein.

Die drei auftretenden Musikgruppen sind ein Garant dafür, dass Freitag die Post abgehen wird. Den schwierigsten Part dürfte dabei die Gruppe „Strum Out“ haben, die das Publikum aufwärmen muss. Mit Songs aus dem Genre Pop, Akustik und Raggae treffen sie den Publikumsgeschmack, was sie schon mehrfach bewiesen haben. Tim Gijbels, Vocals, und Sebastian Funke, Gitarre, spielen bereits seit zehn Jahren miteinander.

Die Spedition Sack, die etwas andere Band, liefert ihr Gefahrgut dahin, wo es weh tut und singen, was weg muss. Die Speditionsidee geht in die frühen 90er Jahre zurück, allerdings haben sich Heinz, Hans und Horst Sack wohl selbst auf der Weihnachtsfeier der betriebseigenen Werksportgruppe im Jahr 2002 entdeckt. Der Karaokeabend nach dem Weihnachtsessen brachte dann die bis jetzt andauernde Initialzündung. Die Spedition bildet einen Mehrklang zwischen Mambo Kurt, Gildo Horn und Truck Stop, der sich aus einem Keyboard und drei Gesangsstimmen bildet.

Neben witzig interpretierten Coversongs über die einsamen Wölfe der Landstraße und Herzblutballaden der deutschen Schlagerszene, bei ihnen nicht hart am Original sondern herrlich daneben sind, haben besonders die halbseidenen Texte sie über ihre Herkunftsstadt hinaus bekannt gemacht.

Sie bilden ein Quartett aus vier waschechten, gebürtigen und sesshaften Westfalen und das mit einer wirklich minimalistischen Bühnenshow: Eine einsame Tischhupe unterstützt den Gesang von Hans, Heinz und Horst Sack, bedient wird sie von Holgi Hartz, dem Erfinder der Arbeitslosigkeit, der mit 15 Fingern für Stimmung sorgt. Kurzum eine Art „Sauerländische-Ü-30-BackstreetBoys mit großartigen Meisterwerken des NSCM (New Sauerländer Country Music)“, um die Zeitschrift Gitarre & Bass 01/2008 zu zitieren.

Die Hauptband des Abends YouWho garantiert hingegen bis zu vier Stunden Partyspaß sowie Hits und Klassiker am Fließband. Eine abwechslungsreiche Songauswahl und aufwendige Lightshow mit perfektem Sound, das ist die Kombination, die YouWho zu einer der beliebtesten und meistgebuchten Coverbands in NRW gemacht hat. Mit ABBA, Michael Jackson, Toto, Robbie Williams, U2, Nena, Earth, Wind & Fire, Katy Perry, oder Adele, YouWho präsentieren ihre Songs in glasklarem Sound mit perfektem Satzgesang.

Im Mittelpunkt steht die dreistimmige Gesangsfront aus Susanne Wilgenbusch, Sandra Hajak-Marcussen und Ulf Pohlmeier. Die drei Vollblutsänger treffen bei jedem Publikum in jeder Hinsicht den richtigen Ton. Getragen werden sie von einer vierköpfigen Band. Richy Denis am Schlagzeug und Bassist Jan Conrads legen das Fundament, auf dem Jens Raffelsiefen seine furiosen Gitarrensoli entfalten kann. Dazu steuert Tausendsassa Miguel Lopes seine vielfältigen Keyboardsounds bei. Zusätzlich zum musikalischen Topniveau bietet YouWho auch ein komplettes Licht- und Soundsystem an, was jede Show zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

Am Freitag, 23. August, wird Einlass zum Hedberg-Festival um 19 Uhr sein. Karten können in den Vorverkaufsstellen erworben werden, das sind im Dorf die Buchhandlung Timpe, ansonsten die Hauptstelle der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, der Raukshop und Blumen Varnhorn an der Kölner Straße. Der Preis einer Karte im Vorverkauf beträgt 7 Euro, der an der Abendkasse 9 Euro. Die Gläser für das Sparkassen-Hedbergfestival sind an der Abendkasse für 2 Euro zu erhalten. Gläser aus den vergangenen Jahren können mitgebracht und verwendet werden. - GeG

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare