Haushalt auch 2016 deutlich im Minus

+

Kierspe - Der Haushalt der Stadt für 2016 soll eine Unterdeckung von rund 3,761 Millionen Euro aufweisen. Dies geht aus dem Haushaltsentwurf hervor, den Kämmerer Olaf Stelse in der ersten Ratssitzung nach der Sommerpause am 15. September vorstellen wird.

Stelse hat den Entwurf der Haushaltssatzung einschließlich des Haushaltsplanes sowie des fortgeschriebenen Haushaltsicherungskonzeptes am 28. August aufgestellt. Anschließend wurde dieser von Bürgermeister Frank Emde bestätigt. Am nächsten Dienstag will Stelse den Haushalt 2016 zunächst den Ratsmitgliedern präsentieren, ehe diese darüber zu entscheiden haben, ob der Entwurf zur weiteren Beratung an den Hauptausschuss verwiesen wird.

Einsicht ab 16. September

Zur Einsichtnahme wird der Haushaltsplan vom 16. September an bis zum Ende des Beratungsverfahrens im Rathaus am Springerweg ausliegen. Dem Beschlussvorschlag ist aber bereits zu entnehmen, dass die Verwaltung in ihrem Ergebnisplan von Erträgen in Höhe von 32 534 814 Euro bei Aufwendungen in Höhe von 36 332 615 Euro ausgeht. Daraus ergibt sich ein Minus von 3 761 401 Euro.

Allgemeine Ausgleichsrücklage wird angegriffen

Weil die Ausgleichsrücklage bereits mit dem Jahresabschluss 2012 endgültig aufgebraucht worden ist, muss der Fehlbetrag durch Inanspruchnahme der Allgemeinen Ausgleichrücklage, die zum Jahresende 2014 noch knapp 22 Millionen Euro betrug, gedeckt werden.

Entwurf des Gesamtabschlusses 2014 liegt vor

Diese Zahl ist dem Entwurf des Gesamtabschlusses der Stadt für das Jahr 2014 zu entnehmen, der den Politikern in der kommenden Woche ebenfalls vorgestellt wird. Dieser weist eine voraussichtliche Unterdeckung von 3 873 951,20 Euro aus. Stimmen die Ratsmitglieder der Beschlussvorlage zu, wird die Gesamtrechnung für das vergangene Jahr zunächst vom Rechnungsprüfungsausschuss kontrolliert und dann der Prüfung einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft unterzogen, bevor sie erneut dem Rat zur Beschlussfassung vorgelegt wird.

2015: Minus von vier Millionen Euro

Für 2015 weist der im November mit großer Mehrheit verabschiedete Haushalt ein Minus von rund vier Millionen auf.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare