Hausbesitzer treten Marketingverein bei

+
Svenja Kelm und Michael Knabe (v.r.) vom Stadtmarketingverein freuten sich über den Beitritt des Vereins Haus und Grund, der von Christoph Gebauer und Gerd Reppel (v.l.)verteten wurde. ▪

KIERSPE ▪ Mit „Haus und Grund Kierspe-Meinerzhagen“ ist einer der mitgliederstärksten Vereine dem Stadtmarketing beigetreten. Am Donnerstag wurde der Vertrag zwischen den beiden Vorsitzenden des Vereins, Christoph Gebauer und Gerd Reppel, und dem Stadtmarketingverein, der durch die Geschäftsführerin Svenja Kelm und das Vorstandsmitglied Michael Knabe vertreten wurde, geschlossen.

„Wir haben natürlich ein starkes Interesse daran, den Wert der Immobilien stabil zu halten. Dafür ist ein attraktives Umfeld und eine lebendige Stadt unverzichtbar“, erklärte Christoph Gebauer den Grund für den Beitritt. Insgesamt gehören „Haus und Grund“ rund 660 Mitglieder an, die über rund 2000 Immobilien verfügen. „Das stellt einen geschätzten Wert von mehr als 200 Millionen Euro dar“, so Gebauer, der weiter ausführte, dass er sich von diesem Schritt auch einen Impuls verspreche, der weitere Vereine animiere, dem Stadtmarketing beizutreten. Bislang haben das mit den Kerspe-Knappen, dem Verein für Kultur und Kommunikation (KuK), dem Männerchor Kierspe und dem FDP-Ortsverein auch schon vier Vereine getan. Insgesamt gehören dem erst im November des vergangenen Jahres gegründeten Stadtmarketingverein damit 46 Mitglieder an.

Wobei es sich meist um Firmen handelt. „Aber auch etliche Bürger sind Mitglieder geworden, um etwas für ihre Stadt zu tun“, so Kelm.

Michael Knabe begrüßte jedenfalls ausdrücklich den Beitritt des neuen Vereins: „Wir sehen in ,Haus und Grund‘ einen Imageträger und natürlich viele neue Menschen, die sich in den Marketing-Prozess einbringen können. Denn letztlich lebt unsere Gruppe von dem Ideenreichtum ihrer Mitglieder.“ Zu diesem Punkt gibt es auch schon Planungen bei „Haus und Grund“. Wobei Gebauer und Reppel noch keine Einzelheiten mitteilen wollten, aber es soll wahrscheinlich auf eine Advents- oder Weihnachtsaktion hinauslaufen.

Interessant sind für den Marketingverein die Mitglieder des mehr als 85 Jahre alten Vereins natürlich auch deshalb, weil sie mit ihren Immobilien über Flächen verfügen, die in den Marketingprozess eingebracht werden könnten. So nutzte Knabe auch noch einmal die Möglichkeit, auf eine neue Aktion aufmerksam zu machen, bei der Künstler oder Sammler gesucht werden, die die Schaufenster der leer stehenden Geschäfte an der Kölner Straße wieder mit „neuem Leben“ füllen.

„Bevor wir jetzt konkret planen, wollen wir erst einmal alle unsere Mitglieder anschreiben und über den Beitritt informieren“, so Gebauer, der bei dieser Gelegenheit auch noch einmal auf das Leistungsspektrum von „Haus und Grund“ aufmerksam machte: „Wir bieten nicht nur Rechtsberatungen an, wenn diese mit rund 450 Beratungen auch den größten Anteil ausmachen. Aber es steht auch ein Architekt bereit, der wichtige Tipps geben kann, beispielsweise bei einer Sanierung eines Hauses und der damit einhergehenden Wärmedämmung. Darüber hinaus hat ,Haus und Grund‘ Rabatt-Verträge mit Baumärkten abgeschlossen und versucht über den Landes- und Bundesverband auch Einfluss auf die Politik zu nehmen. Schließlich sind es die Besitzer von Immobilien, bei denen der Staat gerne einmal die Steuer- und Abgabenschraube ansetzt. Und das alles für kleines Geld. Mit einem Jahresbeitrag von 26 Euro sind wir übrigens der preiswerteste Verein dieser Art in der ganzen Republik.“ ▪ Johannes Becker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare