Startschuss für Arztpraxis

+
Eröffnen in Rönsahl eine neue Hausarztpraxis: Dres. Kirstin und Michael Löhrer.

Rönsahl - Ab dem kommenden Mittwoch, 27. Februar, hat Rönsahl wieder eine Arztpraxis: Die Dres. Michael und Kirstin Löhrer eröffnen am Strandbadweg 39a ihre Gemeinschaftspraxis.

Es hat gute drei Wochen länger gedauert, als ursprünglich geplant, doch Mitte kommender Woche ist es soweit: Die hausärztliche Versorgung in Rönsahl wird durch die Zweigstelle der Fachärztin für Allgemeinmedizin und dem Facharzt für Innere Medizin – beide praktizieren bereits in Marienheide – wieder sichergestellt.

„Ich bin froh, dass es am Mittwoch endlich losgeht“, sagte am Freitag Michael Löhrer. Zusammen mit seiner Frau Kirstin und den Sprechstundenhilfen Mariele Schuster, Ursula Feykens-Seewald und Sabrina Papst-Grauling waren sie in der neuen Praxis – die in ehemaligen Büroräumen entstanden ist – am Strandbadweg aktiv, um Arztzimmer, Labor, Wartezimmer und Empfang einzurichten.

Darauf haben sie lange genug warten müssen, weil einerseits die Nutzungsänderung von der Bauaufsichtsbehörde erst vor rund zwei Wochen kam. Auf der anderen Seite waren Bedenken der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein, zu der die Praxis in Marienheide zählt, auszuräumen – mit Unterstützung der KV Westfalen-Lippe, die schon am 17. Oktober vergangenen Jahres die Zulassung für Rönsahl gewährt hatte.

Michael Löhrer in seinem neuen Arztzimmer in Rönsahl.

„Ich bin in den letzten Wochen ein bisschen grauer geworden“, meinte Michael Löhrer lächelnd mit Blick auf den Schriftverkehr, der mit der KV notwendig war, um die Bedenken, die Praxis-Öffnungszeiten in Marienheide würden durch die Filiale in Rönsahl eingeschränkt, auszuräumen. Jetzt seien aber alle Unklarheiten ausgeräumt und die Praxis am Strandbadweg bis auf Kleinigkeiten eingerichtet, sodass dem Start nichts mehr im Wege steht.

Und dass die Rönsahler darauf warten, verdeutlicht Kirstin Löhrer: In den vergangenen Wochen sei die Zahl der Patienten, die schon von Rönsahl nach Marienheide kamen, deutlich angestiegen. Für sie wird der Weg zum Hausarzt beziehungsweise zur Hausärztin ab Mittwoch deutlich kürzer. Einen Aufnahmestopp kennen die Löhrers nicht: „Wir haben noch nie einen Patienten nach Hause geschickt“, betont Michael Löhrer, dass Kapazitäten für Patienten ausreichend vorhanden sind.

Die Rönsahler Patienten profitieren zudem auch von einer modernen Praxis-Ausstattung wie beispielsweise Ultraschall- oder EKG-Gerät. Dabei haben Kirstin und Michael Löhrer darauf geachtet, dass es mobile Geräte sind, sodass sie auch zu Hausbesuchen mitgenommen und eingesetzt werden können. Die Patienten in Rönsahl wurden bereits in der Vergangenheit zuhause aufgesucht. Das Leistungsspektrum, das die beiden Mediziner anbieten, reicht von der hausärztlichen Versorgung bis zur Palliativmedizin.

Öffnungszeiten

Die Gemeinschaftspraxis der Dres. Michael und Kirstin Löhrer befindet sich am Strandbadweg 39a. Geöffnet sein wird die Praxis ab dem 27. Februar jeweils montags und freitags von 15 bis 18 Uhr und mittwochs von 8 bis 12 sowie von 15 bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare