Gesimse am Hotel Zur Leie zerbröselt

Gefahr durch herabfallende Gebäudeteile in Rönsahl

+
Völlig marode und damit zu einem akuten Gefahrenpunkt für die Verkehrsteilnehmer geworden sind große Teile des Daches des ehemaligen Hotels Zur Leie in Rönsahl. Jetzt musste ein Dachdecker das unkontrollierte Herabstürzen weiterer Gesimsteile verhindern.

Kierspe - Der Verfall schreitet rapide fort: Das ehemalige Hotel Zur Leie wird inzwischen zum akuten Gefahrenpunkt in Rönsahl. Jetzt war ein Eingreifen dringend geboten.

Mittlerweile nicht nur aufgrund des in zunehmenden Maße desolater werdenden baulichen Zustands des Gebäudes und seiner Umlage als solchem ein Dorn im Auge der Bürgerschaft, sondern darüber hinaus auch aufgrund des mittlerweile damit einhergehenden besorgniserregenden Gefahrenpotenzials, ist das ehemals renommierte und im Laufe der Jahre immer mehr heruntergekommene frühere Hotel Zur Leie.

Spätestens, seit am Samstagvormittag Teile des Gesimses der der Hauptstraße zugewandten Gebäudeseite mitten im Ort dem „Zahn der Zeit“ endgültig Tribut zollen mussten und auf den Bürgersteig herabfielen, wurde abermals deutlich, wie dringend hier mittlerweile konkreter Handlungsbedarf besteht. 

Bürgersteig vorläufig gesperrt

Glücklicherweise kam bei dem durch Witterungseinflüsse beeinflussten Herabstürzen maroder Holzteile des Gesimses kein Passant zu schaden, sodass die Sache von daher gesehen einigermaßen glimpflich verlief. Die sofort verständigte Polizei und Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Kierspe sowie der umgehend zur Hilfe gerufene Dachdeckerbetrieb sicherten zunächst die Gefahrenstelle ab und beseitigten zumindest notdürftig die größte Bedrohung im vorderen Bereich des maroden Gesimses.

Gleichzeitig wurde der vor dem Gebäude befindliche Teil des Bürgersteigs vorläufig gesperrt. Dass zielführende Maßnahmen hinsichtlich der weiteren Behandlung des baulich inzwischen maroden ehemaligen Vorzeigeobjektes an exponierter Stelle im Dorf nun nicht weiter „auf die lange Bank geschoben“ werden, liegt im allgemeinen Interesse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare