5000 Euro für das Soziale Bürgerzentrum

Prof. Dr. Wolfgang Heit, der Vorstandsvorsitzende der Brost-Stiftung, übergab Scheck und Trophäe an Claudia Lüsebrink-Wirth, Ursula Schröder, Christel Erlhöfer und Karin Derksen vom Sozialen Bürgerzentrum Kierspe „Hand in Hand“.

Kierspe - Es hat geklappt – das Soziale Bürgerzentrum „Hand in Hand“ ist einer der Gewinner des Ideenwettbewerbs Kooperation Ruhr und darf für sein Projekt „Patenschaft Jung und Alt“ 5000 Euro mit nach Hause nehmen.

Mit großer Spannung fuhr am Montag eine Abordnung des Sozialen Bürgerzentrums „Hand in Hand“ nach Mülheim/Ruhr, um dort an der Preisverleihung des Ideenwettbewerbs Kooperation Ruhr teilzunehmen. Die Brost-Stiftung, das Bistum Essen und der Regionalverband Ruhr hatten im Frühjahr dazu aufgerufen, gute Projekte unter dem Thema „Demografischer Wandel“ einzureichen, die dann in zwei Kategorien prämiert werden sollten (wir berichteten). Und es gab Grund zur Freude, denn als Drittplatziertes konnte das Team von „Hand in Hand“ einen Scheck über 5000 Euro entgegennehmen.

Etwa 200 Personen nahmen an der Veranstaltung in der Katholischen Akademie „Wolfsburg“ teil, bei der die Preisträger in einzelnen Kurzfilmen vorgestellt wurden. Auch bei „Hand in Hand“ war am 7. Oktober ein Filmteam zu Gast, das viele Impressionen des Kiersper Bürgerzentrums festhielt. Karola Geiß-Netthöfel, die Direktorin des Regionalverbands Ruhr, sagte in ihrer Laudatio: „Das Projekt hat die Jury überzeugt, weil es Eigeninitiative und Professionalität demonstriert.“

„Hand in Hand“ nahm an diesem Wettbewerb mit einem Projekt teil, das erst noch umgesetzt werden muss. „Schon lange schwebte uns eine Art Patenschaftsmodell vor, bei dem sich ältere Menschen und Kinder begegnen“, beschreibt die stellvetretende Vorsitzende Claudia Lüsebrink-Wirth die Idee. „Ganz gleich ob sie miteinander spielen, Hausaufgaben besprechen oder einem Hobby nachgehen, auf jeden Fall lernen sie sich besser kennen und die Lebenswelt des anderen besser verstehen.“ Viele Senioren sind noch so fit und unternehmungslustig, das sie nach einer lohnenswerten Aufgabe suchen – die sie zum Beispiel in der Mitarbeit bei „Hand in Hand“ finden. Gleichzeitig zeigt sich dort, dass die Kinder der Gäste sehr dankbar annehmen, wenn sich jemand mit ihnen beschäftigt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare