Gruppe KulturPur setzt sich als Thema die Weis(s)heit

Als Mitglied der Künstlergruppe KulturPur wird auch der Konzertgitarrist Andreas Koch am Sonntag zu hören sein.

KIERSPE ▪ Konzerte, Lesungen, Vorträge, Ausstellungen, Kochaktionen, Sport und Spiel stehen auf dem Programm, wenn die Veranstaltungsreihe „Kultur(en) Pur“ in Kierspe startet. In der Stadtbibliothek gibt es einen internationalen Büchertisch und in der Gesamtschule jeden Tag zum Mittagessen ein internationales Gericht. Und auch sonst wird viel geboten.

Nur noch wenige Tage dauert es, dann stehen wieder Völkerverständigung, kultureller Austausch und die Integration von Zuwanderern in Kierspe im Blickpunkt. Denn vom 25. April bis 1. Mai veranstaltet die Stadt in Zusammenarbeit mit den Jugendzentren, dem Kreisjugendamt, der Gesamtschule und den örtlichen Vereinen, Gruppen und Institutionen die Neuauflage der Veranstaltungsreihe „Kultur(en) Pur“. Diese fand 1993 zum ersten Mal statt und dann in unregelmäßigem Abstand, zuletzt 2007. Es gibt wieder eine Fülle von Angeboten für alle Altersgruppen und Interessenslagen.

Viele Highlights

Im Einzelnen warten auf die Bürger unter anderem folgende Highlights: Am Sonntag, 25. April, um 11 Uhr kommt es im Rathaus zu einer Ausstellung, Lesung und einem Konzert der Künstlergruppe KulturPur und um 18 Uhr wird von der Gruppe Aletheia im Gemeindehaus Felderhof ein Musical aufgeführt.

Das Mitsingkonzert „Lieder aus aller Welt“ mit Cora Büsch und ihrer Zauberharfe steht am Montag, 26. April, um 19 Uhr im Awo-Seniorenzentrum bevor. Am 27. April um 18 Uhr wird das große Benefizkonzert „Musikalische Weltreise“ für Haiti mit vielen teilnehmenden Gruppen im Gesamtschul-PZ veranstaltet. Eine „Kulinarische Weltreise“ gibt es in der Kocharena im Jugendzentrum Kierspe am 28. April um 16 Uhr.

Am 29. April um 18 Uhr bieten Schüler von Emil und Birgit Franz im Pädagogischen Zentrum ein musikalisches Vorspiel und um 19 Uhr wird außerdem von der Volkshochschule zum Filmabend „Rumi: Die Poesie des Islam“ in die VHS-Geschäftsstelle eingeladen.

Das Game-Duell unter dem Motto „Sport kennt keine Grenzen“ wird dann am 30. April in der Felderhof-Vierfeldsporthalle veranstaltet und zu einer sportlichen Herausforderung.

Auftakt am Sonntag

Auftakt ist nun also am Sonntag mit der Gruppe KulturPur: Ursprünglich entstand sie vor Jahren aus dem Freundeskreis der Künstlerin Sabine Kramer, die damals allmonatlich ihr Atelier für eine Kunstausstellung öffnete.

Zu den Gründungsmitgliedern, zu denen auch der Gitarrist Andreas Koch, die Malerin Claudia Ackermann und der Schriftsteller Nevzat Yalcin gehörten, gesellten sich schon wenig später weitere Kunst- und Kulturinteressierte verschiedener Genre hinzu. Mittlerweile gehören diesem Verein Maler, Schriftsteller, Musiker und eine Puppenmacherin aus Kierspe, Halver, Meinerzhagen, Wipperfürth und Bergisch Gladbach an. Sie treffen sich monatlich zum Gedankenaustausch und gegenseitiger Inspiration. In regelmäßig Abständen treten sie mit Veranstaltungen in die Öffentlichkeit, um ihre Kunst darzubieten. In diesem Jahr nahm die Gruppe wieder sehr gern die Einladung der Stadt an, sich im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur(en) Pur“ mit einer Gemeinschaftsausstellung zu beteiligen.

Der Event steht unter dem Motto „Weis(s)heit“. Wobei die Doppelbedeutung des Wortes aufgegriffen wird. Sowohl die Weisheit der Menschen verschiedener Nationen und Altersgruppen wird dargestellt wie auch die Farbe Weiß in ihrer vielfältigen Bedeutung. So erwartet die hoffentlich zahlreichen Besucher neben Gemälden, Puppen und Skulpturen, Installationen sowie Geschichten und Lyrik auch eine Verlosung, für die die Mitglieder Originalkunstwerke, Bücher und CDs gespendet haben. Der Erlös wird der Vereinigung Ärzte ohne Grenzen für die Hilfe in Haiti gestiftet. Ausstellung, Lesung und Konzert beginnen am Sonntag um 11 Uhr im Rathaus.

Mehrere Veranstaltungsorte

An diesem ersten Tag findet außerdem noch ein Musical mit der Gesangsgruppe Aletheia statt. Der Titel lautet „Glücklich ist, wer verliert“. Zum Inhalt: Ist das Märchen von Hans im Glück wirklich nur ein Märchen oder eine Geschichte mit brisanter Aktualität? Hans begegnet einer Familie und sie betrachten das Leben aus einer anderen Sicht, dazu geben die Seligpreisungen Impulse.

Aletheia ist eine Gruppe innerhalb der evangelischen Kirchengemeinde. Die Mitglieder haben Spaß am gemeinsamen Musizieren und teilen durch Lieder ihren Glauben mit. Für das Chorprojekt werden sie von weiteren Musikern und Sängern unterstützt. Das Musical wird ab 18 Uhr im Gemeindehaus Felderhof aufgeführt. ▪ rh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare