Große Stapel Borkenkäferholz

Warten auf den Abtransport

Borkenkäfer - Wald - Holz - L 528
+
Jede Menge Borkenkäfer-Holz lagert noch links und rechts der Landesstraße 528 zwischen Kierspe und Halver und wartet auf den Abtransport.

Kaum mehr wieder zu erkennen ist der Bereich entlang der Landesstraße 528 zwischen Kierspe-Hölterhaus und Vor der Mark. Denn dort wurde der größte Teil des Waldes gerodet, da die Fichten vom Borkenkäfer und letztlich auch von der Hitze in den vergangenen Jahren zerstört wurden. Große Berge von Holzstämmen warten nun auf den Abtransport.

Kierspe - Der dichte Wald links und rechts der L 528 von Kierspe nach Halver zwischen den Kiersper Ortsteilen Hölterhaus und Vor der Mark ist nicht mehr wiederzuerkennen, denn er ist fast nicht mehr existent. Die Hitze in den vergangenen beiden Jahren hat den Fichten zugesetzt und der Borkenkäfer hat den Rest erledigt - die Bäume sind abgestorben.

Die Folge: Nahe der komplette Wald auf beiden Seiten der L 528 mussten gerodet werden. Lediglich die abgeholzten Stämme liegen dort noch in großen Stapeln, warten auf ihren Abtransport und sind letzte Zeugen, dass hier einmal große Fichtenwälder waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare