Ferien: Jetzt wird saniert

+
Ein Bauzaun teilt das Forum in die Bereiche, die in diesem und im kommenden Jahr erneuert werden. Die Arbeiten werden über die Ferien hinausgehen, damit rund die Hälfte des Platzes fertiggestellt werden kann.

Kierspe – Die größte „Ferienbaustelle“ auf dem Schulgelände befindet sich in diesem Jahr vor der Tür – denn dort wird mit dem Neubau des Forums begonnen. Doch auch im Gebäude der Gesamtschule tut sich wieder einiges.

In den vergangenen Jahren wurden im Turm A immer wieder Fenster ausgetauscht. „Damit sind wir jetzt fertig, in diesem Jahr müssen wir keine weiteren Fenster austauschen“, freut sich Peter Haramiorz vom Gebäudemanagement der Stadtverwaltung. Die Fenster in den Türmen B und C seien noch in einem Zustand, der keinen Austausch notwendig mache, erklärt er weiter.

Dafür geht es im Bereich rund um die Mensa mit dem Austausch der Deckenplatten und Beleuchtung weiter. In den vergangenen Jahren wurden diese unmittelbar über dem Mensabereich schon ausgetauscht. Nun folgen weitere rund 400 Quadratmeter drumherum. Die neuen Platten benötigen auch keine Dämmwolle mehr, um ihrer schallschluckenden Wirkung nachzukommen. Die neuen Platten, die die Firma Kühne aus Unna einbaut, wirken bereits aufgrund ihrer Bauart und Materialbeschaffenheit. Statt der alten Leuchtstoffröhren werden die Räume in Zukunft mit modernen LED-Lampen beleuchtet. Doch bevor die Platten ihren Platz in der Decke finden, müssen die Träger, in die die Platten eingelegt werden, von den Mitarbeitern der Firma Kiesewalter aus Kierspe mit dem richtigen Weißton gestrichen werden.

Während die Arbeit an den Decken fast ohne Lärm einhergeht, wird es ein paar Meter weiter sehr laut. Mit einer Schleifmaschine wird der Estrich in einem der Technikräume abgeschliffen. Das ist notwendig, damit der neue Holzfußboden auf einer ebenen Fläche verklebt werden kann. Das Kopfholz, das in dem Raum dann später von den Mitarbeitern der Firma Fußboden Brück verlegt wird, ist extrem hart und soll der hohen Beanspruchung in dem Raum gerecht werden. Neu ist auch diese Arbeit nicht, da in den vergangenen Jahren bereits in einem der Technikräume ein solcher Boden verlegt wurde. Übrigens: Der Boden, der jetzt ausgetauscht wird, wurde bereits beim Neubau der Schule verlegt.

Neue Deckenplatten und neue Beleuchtung gibt es im Bereich der Mensa-Ebene. Die neuen Platten sollen die Akustik verbessern.

Normalerweise finden sich Fett- und Ölabscheider vor Tankstellen und Industrieanlagen – aber eben auch vor Großküchen. Und als solche kann man die der Mensa sicher bezeichnen. In der im Außengelände der Schule unterirdisch verbauten Anlage wird das Abwasser von den Fetten getrennt. Nun wird es Zeit, dass der Filter samt Gehäuse erneuert wird. Damit man im kommenden Jahr die Arbeiten an diesem Teil des Forums nicht behindert, erfolgt der Austausch in diesen Ferien.

Ausgetauscht werden auch die Bodenfliesen im Küchenbereich der Mensa.

Auf dem unteren Schulhof wird derzeit noch die Baustelle eingerichtet – ein Bauzaun trennt den Teil des Hofs der umgestaltet wird, von dem, der erst im kommenden Jahr in Angriff genommen wird. Noch strahlt das Forum den Charme der 1970er-Jahre aus und oberhalb der neuen Sporthalle befindet sich eine große Mulde, die darauf hinweist, dass dort einmal die kleine Turnhalle stand. Jetzt soll das Forum in zwei Bauabschnitten optisch ins 21. Jahrhundert geholt werden. Insgesamt wird die Neugestaltung voraussichtlich 1,3 Millionen Euro kosten. Da die Maßnahme zu 90 Prozent gefördert wird, muss die Stadt „lediglich“ 130 000 Euro für den zentralen Kiersper Platz aufwenden.

Dieser Technikraum erhält einen neuen Holzfußboden, dazu muss der Estrich mit einer Schleifmaschine vorbereitet werden.

Da vorhandene Versorgungsleitungen nicht ohne Weiteres verlegt werden können und auch das Niveau, auf dem die angrenzenden Gebäude stehen, unterschiedlich ist, wird der Platz seine Struktur behalten. Die Höhenunterschiede werden unter anderem durch Sitzstufen aufgefangen.

Das Pflaster selbst soll einen lebhaften Charakter bekommen, damit kleine Verunreinigung nicht so stark ins Gewicht fallen.

Ganz fertig werden die Arbeiter mit dem ersten Bauabschnitt in den sechs Ferienwochen aber nicht. Deshalb soll auch in den ersten beiden Schulwochen noch gearbeitet werden, wobei aber kein übermäßiger Lärm entstehen soll.

Gearbeitet wird in den kommenden Wochen aber nicht nur an der Gesamtschule, sondern auch an beziehungsweise in drei Grundschulen. In der Schanhollenschule bekommen zwei Klassenräume einen neuen PVC-Boden, der von Mitarbeitern der Firma Kiesewalter verlegt wird.

In der Pestalozzischule werden die Brandschutztüren mit neuen Schließern ausgerüstet, die im Brandfall für ein automatisches Schließen der Türen sorgen. Damit ist auch verbunden, dass die entsprechenden Melder der Brandmeldeanlage ausgetauscht werden.

Neue Bodenfliesen gibt es für den Bereich rund um das Lehrschwimmbecken in der Bismarckschule.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare