„Das Salz der Erde“ und ein besonderer Gottesdienst

+
Gut besucht war der zur Firmvorbereitung nebst dabei erfolgter Anmeldung zur diesjährigen Firmfeier am Sonntagnachmittag in der St.-Josef-Kirche stattgefundene Gottesdienst.

Kierspe - Zum Nachdenken darüber, was es in unserer Zeit bedeutet, Christ zu sein, lud Pastor Gregor Myrda gleich zu Beginn des besonderen Gottesdienstes ein. Der fand statt am Sonntagnachmittag in der Kirche St. Josef. Diese Frage, so merkte der Geistliche an, richte sich insbesondere an die 41 von insgesamt 69 angeschriebenen jugendlichen Gemeindeglieder der katholischen Pfarrei St. Maria Immaculata.

Die waren der Einladung der Gemeinde zur Teilnahme an diesem Gottesdienst gefolgt. Im Anschluss daran gab es die Möglichkeit, sich zur Firmung am 9. Juni in der Kirche St. Josef anzumelden. Denn während die heranwachsenden Gemeindeglieder seinerzeit bei ihrer eigenen Taufe noch nicht selbst entscheiden konnten, würden die Dinge für die Jugendlichen anders liegen.

„Bei der Entscheidung, das Sakrament der Firmung durch den Bischof zu empfangen, wirkt ihr nun eigenverantwortlich mit – und das muss eine Entscheidung sein, die aus dem Herzen kommt und eine logische Konsequenz ist aus dem, was euch auf dem bisherigen Weg mitgegeben worden ist“, gab der Pfarrer zu bedenken. Beim Christsein gehe es um die Liebe zu Gott.

Das Wort „Ihr seid das Salz der Erde, das Licht der Welt“, das Jesus einmal an seine Jünger gerichtet habe, gelte unvermindert deutlich auch in unserer Zeit. „Gerade ihr seid kostbar, besonders wertvoll, ihr seid das Salz der Erde, mischt euch ein. Christsein heißt, auf dem Weg zu sein...“, ermutigte der Geistliche zu tätigem Christentum.

Gäste bei diesem zum Auftakt einer ganzen Reihe von vorbereitenden Treffen und verschiedenen Aktionen im Hinblick auf die eigentliche Firmfeier dienenden Gottesdienst waren neben den Firmlingen auch deren Eltern, Paten und Katecheten. Und auch weitere interessierte Gemeindeglieder waren gekommen.

Im Hinblick auf das eigentliche Firmfest stehen für die Teilnehmer an der Firmung noch verschiedene Veranstaltungen an. So gibt es monatliche Vorbereitungstreffen zu unterschiedlichen Themen und unter anderem auch eine Busfahrt zur Königsmünsterabtei in Meschede.

Außerdem stehen diverse Sozialaktionen (ein Besuch des Amalie-Sieveking-Hauses in Lüdenscheid und die Hilfe bei den Umweltaktionen in Kierspe, Meinerzhagen oder Valbert) zur Auswahl. Zudem ist die Teilnahme an einer Taizéfreizeit in der Zeit vom 2. bis 8. April sowie der Besuch der heimischen Gottesdienste gern gesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.