Gefunkt hat es beim Tanzen

+
Die stellvertretender Bürgermeisterin Marie-Luise Linde (rechts) gratulierte Ursula und Wolfgang Siegel.

Kierspe - In der gleichen Kleinstadt aufgewachsen und beim gleichen Arbeitgeber tätig – da musste man sich ja kennenlernen. Denkste. Erst mussten sich beide bei der gleichen Tanzschule anmelden, damit es funkte.

Ursula und Wolfgang Siegel konnten am Freitag auf 50 gemeinsame Ehejahre zurückblicken und dieses Jubiläum gemeinsam mit Verwandten, Freunden und Nachbarn feiern.

Die beiden, Ursula Siegel hieß damals mit Nachnamen noch Nobis, wurden 1946 geboren und wuchsen in Kierspe auf. Beim Schulbesuch unterscheidet sich aber der Lebenslauf. Während Wolfgang Siegel die Bismarckschule besuchte, ging Ursula zur Pestalozzischule. Nach dem Ende der Volksschule schloss sich bei Ursula Siegel die Ausbildung bei der Sparkasse Kierspe an. Ihr späterer Mann ließ sich in Kierspe nach der Volksschule zum Postbeamten ausbilden und wechselte 1970 zur Sparkasse. Dort arbeitete er 39 Jahre, bevor er 2009 in den Ruhestand ging.

Kennengelernt hatten sich die beiden aber bereits, bevor sie den gleichen Arbeitgeber hatten. Am Wildenkuhlen hatten sich beide in der Gaststätte Böhler zum Tanzunterricht in der Tanzschule Böhlefeld angemeldet. „Und da hat es dann auch gleich gefunkt“, erinnert sich Wolfgang Siegel an den Anfang der Beziehung. Es sollte dann aber noch fünf Jahre bis zum Ja-Wort dauern.

Eng verbunden fühlten und fühlen sich beide mit ihrer Sauerländer Heimat. Doch das Vereinsleben war nie ihres. Ursula Siegel gibt als Hobby das Handarbeiten an und ihr Mann erinnert sich an die Zeit als Turner im TVK.

Ansonsten standen die beiden Kinder Tanja und Jörg im Mittelpunkt des Familienlebens. Die Geburt von Tanja war dann auch der Grund, warum die Mutter der beiden Kinder ihre berufliche Tätigkeit 1974 beendete. Mit den Jahren kamen dann auch noch vier Enkelkinder dazu, die das Leben des Jubelpaares bis heute bereichern.

Gefeiert wurde gestern gegen Mittag mit einigen Familienangehörigen und mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Marie-Luise Linde, die die Grüße von Rat und Verwaltung überbrachte. Gestern Abend fand dann die große Feier mit der ganzen Familie, den Freunden und Verwandten im Haus Berkenbaum statt.

Übrigens: Eine Konstante gibt es im Zusammenhang mit dem Hochzeitstag der Siegels. „Am Tag unserer Hochzeit hat es gewittert und geregnet. So stark, dass wir nach der Feier mit dem Auto vom Hotel „Unter den Linden“ nach Hause fahren mussten. Das Wetter wiederholte sich zur Silberhochzeit und heute bleiben wir vom Regen auch nicht verschont“, sagt Wolfgang Siegel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.