Echte Kiersper lernen sich auf der Kirmes kennen

+
Silvia und Dieter Baukloh feierten am Freitag ihre Goldene Hochzeit. Dazu gratulierte die stellvertretende Bürgermeisterin Bürgermeisterin Marie-Luise Linde (rechts). Aber auch Schwiegertochter Monika Baukloh und die Enkel Lisa Sophie und Phillip Gordon Baukloh gratulierten.

Kierspe - Es ist guter Brauch in Kierspe, dass der Bürgermeister oder eine seiner beiden Stellvertreterinnen, zu besonderen Lebensereignissen gratulieren. Bei der Goldenen Hochzeit von Silvia und Dieter Baukloh waren am Freitag gleich zwei stellvertretende Bürgermeister anwesend – wobei das in diesem Fall familiäre Gründe hatte.

Kennengelernt haben sich Silvia und Dieter Baukloh auf der Kirmes, da hieß Silvia Baukloh noch Gerlach mit Nachnamen. Wann genau das war, daran können sich beide nicht mehr so genau erinnern. „Ich glaube, ich war 16“, sagt Silvia Baukloh und gibt damit einen Anhaltspunkt. Die Hochzeit erfolgte demnach fünf Jahre später.

Beide sind in Kierspe aufgewachsen und anfänglich zur Bismarckschule gegangen. Silvia Baukloh wechselte dann später aufs Gymnasium nach Gummersbach. Gerne hätte sie danach Kunst studiert. „Doch das war aus finanziellen Gründen nicht möglich“, sagt sie. Statt dessen hat sie nach der Schule erst einmal ein Praktikum bei einem Werbegrafiker gemacht. Silvia Baukloh: „Als der dann pleiteging, habe ich geheiratet.“

Dieter Baukloh wechselte von der Bismarck- auf die Realschule nach Meinerzhagen und begann 1958 bei der Volksbank in Kierspe seine Lehre zum Bankkaufmann. Dem Unternehmen blieb er ein Arbeitsleben lang treu und gehörte ab 1978 bis zu seinem Ruhestand dem Vorstand an. Und mit diesem hatte er auch mehr Zeit für sein zweites großes Hobby, das Wandern. Ansonsten fährt der Kiersper leidenschaftlich gerne Ski. „Ich bin in diesem Jahr zum 50. Mal in Schladming in der Steiermark gewesen“, erzählt er. Zu Mitgliedschaften in Vereinen will er sich nicht äußern, aber wahrscheinlich ginge es auch schneller, die Vereine aufzuzählen, in denen er nicht Mitglied ist.

Silvia Bauklohs große Leidenschaft war immer die Kunst. „Und vor rund 30 Jahren habe ich die Puppen für mich entdeckt. Da ist alles kombiniert, was mich interessiert – das künstlerische Gestalten und das handwerkliche Geschick.“ Noch heute verbringt sie viele Stunden in dem Kellerraum, den sie sich als Atelier eingerichtet hat. Aber auch das Sonnenlicht scheut sie nicht – und das sieht man ihrem Garten auch an. Vielen Kierspern ist Silvia Baukloh aber auch als Vorsitzende des Heimatvereins bekannt, dessen Mitglied sie seit der Gründung ist.

Die Eheleute wohnen seit 1968 in dem Gebäude, das sie an das großelterliche Haus von Silvia Baukloh am Höferhof angebaut haben. Dort wuchsen auch die beiden Söhne Chris und Hendrik auf. Hendrik Baukloh hat vor einigen Jahren auf dem elterlichen Grundstück sein eigenes Haus gebaut, in dem er mit seiner Frau und seinen zwei Kindern lebt. Darin liegt auch der Grund, warum zwei stellvertretende Bürgermeisterinnen gratulierten. Denn Monika Baukloh musste nur durch den Garten, um ihren Schwiegereltern zu gratulieren. Marie-Luise Linde kam in offizieller Mission und überbrachte neben den Glückwünschen von Rat und Verwaltung auch einen Präsentkorb mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.