Gleich viele Lernanfänger in den Kiersper Grundschulen

Statistik zeigt Entwicklung der Schülerzahlen

An den vier Kiersper Grundschulen werden 691 Schüler in 29 Klassen unterrichtet.
+
An den vier Kiersper Grundschulen werden 691 Schüler in 29 Klassen unterrichtet.

Kierspe – Insgesamt 29 Klassen gibt es in den vier Kiersper Grundschulen, in denen im vergangenen Schuljahr 691 Mädchen und Jungen das Lesen, Schreiben und Rechnen erlernen.

Das ergab eine Klassenfrequenz von 23,8 Schülern. Blickt man auf die beiden Verbundschulen, so ergeben sich zwangsläufig Unterschiede: In der Bismarck- und Servatiusschule gab es 14 Klassen mit 358 Kindern und eine Frequenz von 25,6 Kindern pro Klasse.

In der Pestalozzi- und Schanhollenschule wurden 333 Mädchen und Jungen in 15 Klassen unterrichtet – das ergab eine Klassenfrequenz von 22,2 Schülern. In der Sekundarstufe I der Gesamtschule Kierspe (GSK), so sagt es die Schulstatistik, wurden 951 Schüler in 36 Klassen gezählt. Das heißt, dass im Durchschnitt 25,6 Kinder und Jugendliche eine Klasse besuchten. In der Ober- oder Sekundarstufe II gibt es keine Klassen mehr. Dort wurden aber 246 Schüler auf das Abitur vorbereitet.

In der GSK wurden also 1197 Schüler gezählt, davon kommen 440 nicht aus Kierspe, sondern den umliegenden Kommunen. Meinerzhagen stellt mit 338 Kindern und Jugendlichen den größten Anteil an den auswärtigen Schülern. Aus Halver kommen 82, als Lüdenscheid 16 und aus Herscheid 4 Gesamtschüler. Außerdem gibt es 91 ausländische Schüler, in den Grundschulen sind es 70 – die Staatsangehörigkeit reicht von brasilianisch über lettisch bis hin zu syrisch und mehr.

Ein Rückblick auf die Entwicklung der Schülerzahlen zeigt, dass es im Schuljahr 1999/2000 mit 1122 die meisten und 2015/16 mit 617 die wenigsten Grundschüler gab. In der GSK wurde die höchste Schülerzahl mit 1538 im Schuljahr erreicht, die im Vergleich dazu niedrigste Zahl gab es im vergangenen Schuljahr mit 1197. Zu Beginn des laufenden Schuljahrs wurden in der Gesamtschule 151 Schüler in der Sekundarstufe aufgenommen, acht mehr als im Vorjahr. Für die Oberstufe meldeten sich 82 Jugendliche an, fünf weniger als 2019/20.

In den Grundschulen blieb die Zahl der Lernanfänger nahezu unverändert: 164 Kinder begannen ihre Schullaufbahn, 163 waren es im Vorjahr. Aufgrund der Auswertung der Einwohnermeldestatistik und der Grundlage der bisherigen Schulbezirke könnten sich die Grundschülerzahlen in der Verbundschule Bismark/Servatius von 75 (2021) nach 91, 90, 97 und 92 (bis 2025) entwickeln. In der Verbundschule Pestalozzi/Schanhollen würden danach 93, 114, 95, 100 und 93 Kinder in den Jahren 2021 bis 25 eingeschult.

Und die Gesamtschule könnte in den kommenden vier Schuljahren (ab 2021) mit 936, 935, 931 und 887 Schülern in der Sekundarstufe I rechnen. In der Sekundarstufe II würden nach der Prognose 262, 269, 263 und 267 Jugendliche die GSK besuchen. Die Gesamtzahl der Gesamtschüler läge danach bei 1194 bis 1198, lediglich im Schuljahr 2024/25 würde diese auf 1154 sinken. In den Folgeschuljahren (bis 2029/30), so wird in der Schulstatistik ausgeführt, könne mit einer Schülerzahl zwischen 1147 und 1190 Kindern und Jugendlichen kalkuliert werden. Die Prognose der Schülerzahlen-Entwicklung in Kierspe wird natürlich von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst, die Zahlen basieren auf der Auswertung der letzten Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare