Kiersper Bau- und Familienmesse

Breit gefächertes Angebot zu Gesundheit und Bildung

+
Dieter und Sabine Pickhardt waren mit Honig und Imkereiprodukten vertreten.

Kierspe - Um die Themen Gesundheit, Freizeit, Bildung, Bauen und Wohnen sowie Leben im Alter ging es bei der Kiersper Bau- und Familienmesse, die am Samstag von Bürgermeister Frank Emde im pädagogischen Zentrum der Gesamtschule eröffnet wurde. An 24 Ständen konnten sich die Besucher ausführlich informieren und beraten lassen.

Vorträge zu verschiedenen Themen und Aktionen, die im Blauen Salon stattfanden, ergänzten das Angebot. Dr. Thomas Heimig, Chefarzt der Abteilung frührehabilitative Geriatrie der Helios-Kliniken Wipperfürth, berichtete in seinem Vortrag „Altersmedizin-Geriatrie – Hier werden Sie bewegt“ von Patienten, die von der geriatrischen Krankenhausbehandlung besonders profitieren.

Vom Awo-Seniorenzentrum gab es speziell für Kindergarten- und Schulkinder Erläuterungen zum Krankheitsbild Demenz unter dem Motto „Meine Oma ist komisch“. Außerdem lud das Seniorenzentrum ältere Messebesucher zweimal zu Bewegungsübungen mit Gewichten und Hanteln ein, und wer wollte, konnte am Stand im PZ selbst ausprobieren, wie sich alte Menschen fühlen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, und wie schnell sich aus diesem Grund Aggressionen aufbauen können.

Die Awo-Kurberatung informierte über Auszeiten für Vater, Mutter und Kind, Gonzales Sports über Sportarten, mit denen die eigene Fitness aufgebaut und bewahrt werden kann. Besucher konnten mit einer speziellen Waage den Bodymaßindex (BMI) und den Anteil des Körperfetts ermitteln lassen.

Computerwissen für Wiedereinsteiger, Anfänger und Senioren vermittelte Christiane Schleicher-Paulmann. Die Firma Zimmermann präsentierte Designböden, Betonlook und Wandbeschichtungen und erläuterte die Eigenschaften von Quarzkiesböden. Die Firma Vorwerk stellte ihre Raumpflegeprodukte vor. Der Stadtmarketingverein informierte über Fußballgolf. Dieter und Sabine Pickhardt waren mit Honig und Imkereiprodukten vertreten, Dieter Harig mit handgefertigtem Schmuck und Helene Sommer mit Patchworkarbeiten, Socken und Decken. Auch an den Ständen der Selbsthilfegruppen Polyneuropathie und „Leben ohne Dich“ für verwaiste Eltern konnten sich die Besucher informieren. Außerdem am Stand des Vereins „Menschen helfen Menschen“, der seine Arbeit vorstellte und dazu süßen Tee und leckere Snacks servierte, die zum Teil von Flüchtlingen vorbereitet worden waren.

Fragen zur Pflege bedürftiger Menschen wurden umfassend am Stand der Pflegeberatung des Märkischen Kreises beantwortet, und der Pflegedienst Christel Schmidt stellte die Betreuung in seinen Demenzgruppen vor. Zum Thema barrierefreies Wohnen informierte nicht nur der Bauverein Kierspe, der auch das Wohnungsangebot vorstellte, sondern auch das Ingenieurbüro ABE-Plan, zu dessen Leistungsspektrum auch der Brandschutz und die Energieberatung gehören, sowie die Firma Heti, an deren Stand Jan Hedfeld auch Alltagshilfen, Spiele im XXL-Format nicht nur für alte Menschen anbot.

Doch damit nicht genug: Bei der Musikschule Kierspe konnten Instrumente ausprobiert werden und Schüler zeigten ihr Können bei einem Vorspiel, während Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren vom Songshan Kampfkunst Center unter der Leitung von Christian Ollerdies mit asiatischer Kampf- und Bewegungskunst begeisterten. Während der Bau- und Familienmesse war von 15 bis 17 Uhr auch die Stadtbibliothek geöffnet, wo ein Programm mit Vorlese-Geschichten und anschließendem Basteln für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren angeboten wurde.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare