SPD will Stammtisch etablieren

+
Locker miteinander ins Gespräch kamen Kiersper unterschiedlichen Alters beim ersten SPD-Bürgerstammtisch in der Eisdiele an der Friedrich-Ebert-Straße.

Kierspe - Sicher, die augenblickliche Haupt-Ferienzeit spielte den Veranstaltern nicht eben in die Karten, war die Zahl der zum ersten in dieser Weise angesagten öffentlichen Bürgerstammtisch im Eiscafé an der Friedrich-Ebert-Straße in dieser Woche doch recht überschaubar.

Aber dennoch: Unzufrieden mit dem Besuch waren die Initiatoren um Friedhelm Werner und Monika Baukloh vom SPD-Ortsverein Kierspe deshalb keineswegs. Ganz im Gegenteil: „Wir freuen uns darüber, dass trotz der Urlaubszeit dennoch einige Mitbürger erschienen sind, um in zwangloser Runde über „Gott und die Welt“ zu sprechen und natürlich auch über das politische Tagesgeschehen bei uns hier in Kierspe und in der großen weiten Welt in lockerer Form miteinander ins Gespräch zu kommen“, so Monika Baukloh in ihrer Eigenschaft als stellvertretende Bürgermeisterin und Vorstandsmitglied des SPD-Ortsvereins Kierspe.

Der Sinn dieses Bürgerstammtisches, bei dem jedermann – unabhängig von Alter, Position und eventueller politischer Gesinnung – gern willkommen sei, bestehe nicht zuletzt auch darin, das Interesse der Bürger am öffentlichen Geschehen, wie an der Politik insgesamt und speziell an der Lokalpolitik, zu fördern. Aus diesem Grunde seien die anwesenden Kommunalpolitiker auch für Anregungen, Vorschläge und natürlich auch Kritik, speziell so weit sie das Geschehen in Kierspe betreffen und die bei solcher Gelegenheit gern willkommen sind, besonders dankbar.

Ein öffentlicher Bürgerstammtisch soll auch künftig fest zum Angebot der Kiersper SPD gehören und jeweils am ersten Montag jeden Monats stattfinden. Lokalität und Uhrzeit werden rechtzeitig zuvor öffentlich bekannt gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare