Heimische Autoren stellen ihre Bücher vor

+
Unter dem Motto „Geschichten und Gebäck“ findet am kommenden Sonntag eine Autorenlesung mit Ursula Dettlaff, Achim Möbus und Arne Machel im Kreativzentrum statt.

Kierspe - Unter dem Motto „Geschichten und Gebäck“ laden drei heimische Autoren für Sonntag, 15. Februar zu einem literarischen Nachmittag in das Kiersper Kreativzentrum, Kölner Straße 65 bis 67, ein.

Ab 15 Uhr werden Ursula Dettlaff, Achim Möbus und Arne Machel aus ihren Büchern lesen und im Gespräch mit den Gästen darüber berichten, wie sie zum Schreiben gekommen sind. Bei Kaffee und Kuchen wird sich ein Spannungsbogen von Kindergeschichten bis hin zum Kriminalroman entwickeln.

Mit dem Krimi „Tödlicher Spätsommer“ legte die Halveranerin Ursula Dettlaff im vergangenen Jahr ihr erstes Buch vor, für den Iserlohner Mönnig-Verlag der Auftakt zu seiner ersten Krimi-Reihe mit Lokalkolorit. In „Tödlicher Spätsommer“ agieren fiktive Personen an realen Handlungsorten in Duisburg und dem Märkischen Kreis. Ursula Dettlaff stammt aus Duisburg, lebt aber seit langem im Märkischen Kreis und arbeitet dort als freie Journalistin. Ihr erster Roman ist eine spannende Geschichte um die Buchhändlerin Helene. Als deren Zwillingsschwester Jutta ums Leben kommt, bricht Helenes Welt zusammen. Sie will sich nicht damit abfinden, dass die Polizei nach einem Jahr die Akte schließt und ermittelt auf eigene Faust.

Achim Möbus, 1956 in Halver geboren, hat sein erstes Kinderbuch mit dem Titel „Wenn Kinder Träume leben“,im Jahr 2012 herausgebracht. „Bergo und seine Reise nach Afrika“ kam im vergangenen Jahr auf den Markt. Opa Hans hat eine kleine Gartenhütte. Abends erzählt er dort den Enkeln Geschichten. Die neueste handelt von einer außergewöhnlichen weißen Ratte, ihren Freunden und den aufregenden Abenteuern, die sie gemeinsam erleben. Achim Möbus hat aber auch Kurzgeschichten für Erwachsene in seinem Fundus. Einige dieser Stories, die sich um den ewigen Kreislauf des Lebens, um Schönes und Schlechtes drehen, hat er schon bei Lesungen vorgestellt. Der Journalist Arne Machel aus Kierspe hat mehr als 30 Jahre lang professionell geschrieben, als Redakteur für eine große deutsche Tageszeitung. Zwischen Politik, Kultur und täglichem Nachrichtengeschäft trug er die Idee zu einer Kinderbuch-Reihe seit langem mit sich herum.

Mit der Veröffentlichung des ersten Teils, „Lilli und Lobo“, hat er im Herbst 2014 die Idee in die Tat umgesetzt. Die Geschichte der siebenjährigen Lilli, die unterstützt von einem alten Spanier und einem Seelöwen endlich schwimmen lernen will, ist eine Geschichte vom stark werden, von Selbstvertrauen und von der Kraft der Fantasie. „Das Kind, das alle Herzen gewinnt“, titelte die Meinerzhagener Zeitung in ihrer Buchvorstellung.

Zu der Lesung am 15. Februar laden die drei Akteure ein; der Eintritt ist frei, inklusive Kaffee und Kuchen und der Gelegenheit, die Fotoausstellung „arte casual – zufällige Kunst“ anzuschauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare