Gesamtschule wiederholt ausgezeichnet

Johannes Heintges, Schulleiter der Gesamtschule Kierspe, nahm gemeinsam mit einem Schüler die Auszeichnung in Empfang.

Kierspe/Hagen - Bereits zum neunten Mal wurde am Freitag in der Agentur Mark das Siegel „Berufswahlorientierte Schule in der Märkischen Region“ verliehen. Ausgezeichnet wurden bereits zertifizierte Schulen, die sich erneut erfolgreich um das Siegel beworben haben. Dazu gehört auch wieder die Gesamtschule in Kierspe, die zum zweiten Mal das Siegel erhält.

Insgesamt hatten sich sechs Schulen beworben.

Für die Dauer von drei Jahren dürfen sich die Schulen als Siegel-Schule bezeichnen und mit dem Gütesiegel werben. Danach müssen sie sich erneut bewerben und belegen, welche positiven Veränderungen und Entwicklungen es in dieser Zeit gegeben hat, heißt es seitens Agentur Mark.

Gegenwärtig führen 19 Schulen in der Region das Berufswahlsiegel. Es zeichnet Schulen aus, die sich bei ihren berufs- und studienwahlvorbereitenden Maßnahmen positiv vom Durchschnitt abheben. Dazu gehören neben einem breiten Angebot an Praktika beispielsweise auch die Zusammenarbeit mit externen Partnern und anderen Schulen, eine gute Einbindung der Eltern und eine individuelle Beratung und Betreuung der Schüler.

In der Märkischen Region verleiht eine 25-köpfige Jury, deren Mitglieder unter anderem aus Wirtschaft, Bildung, Verbänden, Elternschaft, Kommunen und Agentur für Arbeit kommen, das Siegel berufswahlorientierte Schule. Träger des Siegels sind die Agentur Mark in Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren Hagen/Ennepe-Ruhr, den Wirtschaftsjunioren Lüdenscheid sowie dem Kreis Junger Unternehmer Iserlohn.

Die Idee des Siegels „Berufswahlorientierte Schule“ stammt von der Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh. Im Jahr 2000 wurde das Siegel erstmals verliehen. Mittlerweile beteiligen sich unter der Federführung der Bundesarbeitsgemeinschaft SchuleWirtschaft zehn Bundesländer an dem Projekt, teilweise landesweit, teilweise in einzelnen Regionen und Kommunen.

In Nordrhein- Westfalen hat die Schulministerin Silvia Löhrmann die Schirmherrschaft für das Siegel-Projekt übernommen und strebt die landesweite Implementierung an.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare