Gesamtschule Kierspe stellt sich den Eltern vor

+
Schulleiter Johannes Heintjes und Betreuungslehrerin Sigrun Wolf informierten die Eltern über den Ablauf des Infoabends zum Lehrangebot der Gesamtschule Kierspe.

Kierspe - Die Gesamtschule Kierspe stellte sich Donnerstag den Eltern vor. In wenigen Sätzen skizzierten Schulleiter Johannes Heintges und Sigrun Wolf, Betreuungslehrerin für die Jahrgangsstufe 5/6, bei einer Infoveranstaltung im PZ den Kern dessen, was Lehren und Lernen an der Gesamtschule ausmacht.

Anmeldungen

Am Donnerstagabend wurden auch die Anmeldedaten für den neuen fünften Jahrgang bekannt gegeben. Es wird insgesamt fünf Klassen mit jeweils 25 Schülern geben, die von jeweils zwei Klassenlehrkräften betreut werden. Anmeldungen sind möglich am Freitag, 30. Januar, von 14 bis 18 Uhr, am Samstag, 31. Januar, von 10 bis 14 Uhr, am Montag, 2. Februar, von 15.30 bis 18 Uhr und am Donnerstag, 12. Februar, von 15.30 bis 18 Uhr. Auskünfte gibt es unter 0 23 59/ 66 12 07 sowie im Internet unter www.gski.de.

In wenigen prägnanten Sätzen skizzierten Schulleiter Johannes Heintges und Sigrun Wolf, Betreuungslehrerin für die Jahrgangsstufe 5/6, am Donnerstagabend bei einer Infoveranstaltung im PZ den Kern dessen, was das Lehren und Lernen an der Gesamtschule ausmacht.

„Ihr Kind soll Freude am Lernen haben und es soll gerne zur Schule gehen. Bildung braucht Zeit, Kinder brauchen Zeit, sich zu entwickeln. Die Gesamtschule ist für die Schüler ein Ort des Lernens, der Kreativität und des gemeinsamen Lebens. Sie ist ein Raum der Begegnung von Menschen unterschiedlicher Kulturen, die sich achten. Unsere Schule führt Ihr Kind zu seinem bestmöglichen Abschluss. Alle Schulabschlüsse sind möglich, am Ende kann das Abitur stehen.“

Alle Eltern der Viertklässler, die nach Ablauf dieses Jahres die Grundschule verlassen, waren zu der Veranstaltung eingeladen. Rund 100 Elternnutzten die Möglichkeit, sich eingehend über das Lernangebot an der Gesamtschule zu informieren. Zunächst sahen die Besucher eine Power-Point-Präsentation, die sowohl Kernkompetenzen des differenzierten Lernens und Lehrens als auch deren unverzichtbare Begleitmelodien im musischen Bereich aufzeigte.

Eine weitere Möglichkeit zum Kennenlernen der Gesamtschule bietet sich am Samstag, 17. Januar. Bei dem Infotag, der ab 10 Uhr beginnt, können die Eltern auch in die eine oder andere Unterrichtsstunde hineinschnuppern.

So erfuhren die Eltern unter anderem, dass es an der Gesamtschule neben zahlreichen Traditionen wie Sportwettkämpfen, Schulorchester, Schulchor, Konzerten und Projektwochen, Theateraufführungen, Kunstausstellungen und Arbeitsgemeinschaften auch so genannte Schwerpunktklassen in den Jahrgängen fünf bis sieben gibt. Sie bieten die Möglichkeit, schon frühzeitig individuelle Interessen und Fertigkeiten im Bereich von Kreativität, Forschen und Bewegung zu fördern und zu vertiefen.  - von Rainer Crummenerl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare