Gesamtschule Kierspe feiert 50-jähriges Bestehen: Bunkertür öffnet sich erstmalig

+
Führungen im Atombunker der GSK, wo es früher einmal ein Notkrankenhaus gab, wird es dank der Unterstützung der Stadt am kommenden Samstag, 28. September, geben. Auf die große Jubiläumsfeier freuen sich Johannes Heintges, Andreas Plate und Michael Brück (von rechts).

Kierspe - Der Pilotjahrgang hat sich mit 46 ehemaligen Schülern angemeldet, viele weitere auch – doch mit wie vielen Gästen die Gesamtschule Kierspe am kommenden Samstag bei ihrer großen Jubiläumsfeier rechnen muss, weiß niemand.

Das dürfte insbesondere für den Mensaverein und seinen Koch Stephan Hammes, den Förderverein der Gesamtschule und die 80 Schüler und Lehrer, die an den fünf „Food-Stationen“ bei der Feier zum 50-jährigen Bestehen der Gesamtschule „Dienst schieben“, eine Herausforderung sein.

Wieviel Kuchen, Burger, Currywürste, Pasta und Eis sowie Getränke müssen vorgehalten werden, damit keiner der Jubiläumsgäste bei der Versorgung zu kurz kommt? Der Mensakoch ist bei der Vorbereitung von 2000 Besuchern ausgegangen und hat mit seinem Team und den Helfern viel schon vorbereitet. Denn bekanntlich gibt es bei Hammes keine Fertigprodukte, da wird alles selbstgemacht.

„Ich habe 2000 Currywürste geschnitten und die Soße dafür gemacht“, erklärt Hammes, dass die vakuumverpackten Würste die Soße aufnehmen können. Während die Mitglieder des Fördervereins an drei Getränkeständen dafür sorgen, dass die Gäste nicht verdursten, haben viele Eltern der aktuellen Gesamtschüler sich bereit erklärt, Kuchen zu spenden.

Kuchen gibt es nicht nur im Mensabereich, sondern auch in der alten Mensa. Denn dort liegt der Eingang des Luftschutzbunkers, in dem früher einmal das Mobiliar eines Notkrankenhauses untergebracht war – die 400 Betten wären im Notfall in den Türmen aufgebaut worden. Vieles davon ist verkauft, gleichwohl kann am Samstag zum ersten Mal – dank der Genehmigung der Stadt, die zudem noch Personal dafür abstellt – der Bunker besichtigt werden.

Denn ABC-Schleuse, Brunnenanlage mit Wassertanks, Luftfilteranlage, Warmwasserbereiter, ABC-Entgiftung, Stromerzeugungsanlage und -verteilung sind noch vorhanden. Das geht allerdings nur im Rahmen von Führungen mit höchstens zehn Personen – die Geheimhaltung dieses Luftschutzbunkers und ehemaligen Notkrankenhauses ist damit endgültig aufgehoben. Die Führerinnen und Führer – Organisatorin Julia Hüttemann-Wilks hat dafür Michael Schmidt, Anne Luke, Sandra Grebe und Ina Galley gewonnen – werden mit Notfall-Pfeife, Sirene und Handlampe ausgestattet sein, denn Licht gibt es nur auf dem Laufweg.

Im Übrigen werden die Führungen in der Zeit zwischen 16.30 und 19 Uhr angeboten, jede einzelne dauert voraussichtlich etwa zehn Minuten. Im gleichen Zeitraum können sich alle Besucher in den Computerräumen der Gesamtschule eine Reihe unterschiedlicher Filme ansehen, von denen eine Vielzahl aus der Kamera von Hubert Sudahl stammen.

Auf den Streifen von Abschluss- und Jubiläumsfeiern werden sich sicherlich viele Ehemalige wiedererkennen. Aber auch alte Dokumentationen (aus dem naturwissenschaftlichen Bereich) und andere Filme werden gezeigt. Aber auch Mitmach-Aktionen, vom Maskenbasteln bis zu Physikexperimenten, sowie Sportangebote stehen auf dem Programm der 50-Jahr-Feier. Wenn dann die abschließende große PZ-Disco beginnt, wird es einen Aufruf des Fördervereins der Gesamtschule geben: Gesucht werden die ehemaligen Klassen, die auf der Feier mit den meisten Schülern vertreten sind.

Sie haben dann 90 Minuten Zeit sich zu sammeln, um sich gegen 22.30 Uhr auf der Bühne des Pädagogischen Zentrums einzufinden. Die Klasse mit den meisten Schüler wird auf diesen Erfolg anstoßen können, denn der Förderverein hat dafür einige Flaschen Sekt ausgelobt. „Das ist ein kleines Dankeschön“, sagt Andreas Plate vom Förderverein.

Der Zeitpunkt für diese „Klassen-Aktion“ wurde gewählt, weil man dann von der „größten Dichte“ der Besucher im PZ ausgeht. Die Messlatte dafür ist allerdings vom Pilotjahrgang – dem ersten Jahrgang, der das Abitur auf der Gesamtschule gemacht hat – zumindest rein anmeldetechnisch hoch gelegt worden: 46 der ersten GSK-Abiturienten wollen danach am Samstag zur Jubiläumsfeier kommen.

Das Programm

Das Programm der Jubiläumsfeier der Gesamtschule Kierspe am 28. September:

14 Uhr: Empfang

14.30 Uhr: Festakt

16.30 Uhr: Klönen - Dönekes - Sprenzkes - Schlemmen

19 Uhr: Festliches Abendprogramm

Ab etwa 21 Uhr: PZ-Disco

Für die Reservierung von Sitzplätzen beim Festakt und von (kostenlosen) Karten für das festliche Abendprogramm kann Karin Fetting unter Tel. 02359/661207 oder per E-Mail an karin.fetting@gski-kierspe.de kontaktiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.