Gesamtschüler sammeln Pfandflaschen und spenden

+
Im November sind 91,45 Euro zusammengekommen. Um den Betrag zu erhöhen, der an den Verein „Menschen helfen“ überwiesen werden soll, geht der Dezember-Erlös aus der Pfandflaschenaktion, die der Schülersprecher der Gesamtschule Bayran Akbal ins Leben gerufen hat, ebenfalls an den Verein.

Kierspe - Acht und 25 Cent betragen die anonymen Spenden der Gesamtschüler. Was nach wenig klingt, könnte sich über die Dauer eines Jahres zu einem ansehnlichen Betrag summieren. Denn bei den Spenden handelt es sich um Einweg- und Mehrweg-Flaschen. Diese werden von der Schülervertretung eingetauscht, das Geld soll gespendet werden.

"Ich habe bei meiner Wahl zum Schülersprecher versprochen, dass ich eine Pfandflaschen-Aktion ins Leben rufen werde. Eine Schule mit so vielen Schülern hat auch eine gesellschaftliche Verantwortung. Diese sollte sich in verschiedenen Aktionen ausdrücken“, beschreibt Schülersprecher Bayran Akbal den Ursprung der Sammlung.

Doch bevor die ersten Flaschen gesammelt werden konnten, mussten Holzboxen gebaut werden, in denen das möglich ist. Eine Aufgabe, die im Technik-Unterricht umgesetzt wurde. Mittlerweile stehen fünf Sammelbehälter verteilt im gesamten Schulgebäude – und der erste Monat konnte auch schon abgerechnet werden. 91,45 Euro seien zusammengekommen und gehen an den Verein „Menschen helfen“, der es für die Flüchtlingshilfe einsetzen soll. „Ich denke, dass das in den kommenden Monaten mehr wird. Solch eine Aktion muss sich ja erst einmal etablieren“, so Akbal. Um dem Kiersper Verein etwas mehr Geld überweisen zu können, soll der Erlös aus den Pfandflaschen, die in diesem Monat in den Behältern landen, deshalb ebenfalls an die Flüchtlinge gehen.

Akbal: „Grundsätzlich soll es aber immer einen anderen Verwendungszweck geben, der dann am Anfang des Monats bekanntgegeben wird.“

Fortgeführt werden soll auch die Aktion „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage“, die Akbals Vorgängerin Derja Örcün ins Leben gerufen hatte (die MZ berichtete). Dort sind nahezu alle Kriterien erfüllt, die zur Verleihung des Siegels führen. „Uns fehlt nur noch ein prominenter Pate, der bereit ist, für die Schule und unser gemeinsames Ziel einzutreten“, erklärt der Schülersprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare