Gesamtschüler nehmen am Theater-Workshop teil

+
Freddy (rechts) und Antonia (links) haben richtig Spaß. Bald wollen sie selbst Teil der Theater-Crew werden. ▪

KIERSPE ▪ Antonia steht in der Mitte. Um sie herum ihre Mitschüler, ihre Freunde. Sie kennt die Leute gut und doch kann sich die 18-Jährige nicht sofort fallen lassen. „Ich vertraue den anderen eigentlich, aber ich traue mich trotzdem nicht“, sagt sie.

Antonia nimmt am Workshop des Theaters Total teil. Zusammen mit rund 20 Mitschülern aus dem elften und dem zwölften Jahrgang taucht sie für zwei Stunden in die Theaterwelt ein. In eine Welt, in der es wenig Regeln gibt. Eine Welt in der umso mehr Fantasie gefragt ist. Und gegenseitiges Vertrauen. Sarah, ebenfalls 18 Jahre alt, lässt sich ohne zu zögern fallen. Die anderen fangen sie auf, sie fällt weich. Jetzt traut sich auch Antonia. „War doch gar nicht so schwer, wie ich erst dachte“, sagt sie erleichtert.

Schauspieler zeigen

das Handwerkszeug

Johannah und Matze vom Theater Total zeigen den Gesamtschülern das Handwerkszeug der Schauspieler. Bevor es aber richtig losgeht, stehen Aufwärmübungen und eben Vertrauensspiele an. Die Schüler massieren sich gegenseitig, das stärkt das Gruppengefühl. Am besten gefällt den Jugendlichen das Spiel „Ochs am Berg“: Dabei ist Konzentration, Koordination und Geschicklichkeit gefragt. Zwei Gruppen treten gegeneinander an, müssen die andere Seite des Raumes erreichen. Aber: Wenn sich Schauspielerin Johannah umdreht, dann müssen alle stehen bleiben. Bewegt sich einer, muss die ganze Gruppe zurück zum Anfang.

Jonas hat schon Erfahrung mit der Schauspielerei

Für die meisten Jugendlichen ist es die erste Begegnung mit Schauspielerei, andere haben bereits Theaterluft geschnuppert. Der 19-jährige Jonas zum Beispiel. Er habe zwei Praktika am Hagener Stadttheater absolviert, erzählt er. „Und ich habe sogar schon eine Hauptrolle bei einem Stück an unserer Schule gespielt.“ Der Workshop habe ihm aber trotz der Schauspielerfahrung etwas gebracht. Jonas: „Einiges kannte ich schon, aber von Improvisationstheater hatte ich noch keine Ahnung.“ Ein spontanes Stück rundet den Workshop schließlich ab: Die Szenerie und Handlung wechseln ständig. Binnen Minuten machen die Jugendlichen Heiratsanträge, spielen Napoleon oder dealen mit Drogen.

Fünf Schüler wollen sich bei Theater Total bewerben

Und was hat’s gebracht? „Jede Menge“, sagen Freddy und Elvedina (beide 18) entschlossen. Sie hätten nicht nur jede Menge Spaß gehabt, sondern auch ihre Leidenschaft fürs Theater entdeckt. Zusammen mit drei weiteren Schülern wollen sich die beiden nach dem Abi sogar selbst beim Theater Total bewerben. „Mich reizt das Leben, das die Leute führen“, sagt Freddy. Er erhofft sich dadurch selbstständiger zu werden und seine sozialen Kompetenzen zu erweitern. ▪ Lisa-Marie Weber

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare