Journalistenpreis für "Bauernjahr"-Serie von Rolf Haase

+
MZ-Redakteur Rolf Haase (2. von links) und Mitarbeiterin Martina Haski wurden in Düsseldorf mit dem VR-Journalistenpreis ausgezeichnet. Bei der Ehrung waren mit Florian Grafe (2. von rechts) und Heinz Wennekamp (3. von links) auch die porträtierten Landwirtschaftsbetriebe vertreten. Die Laudatio hielt Anselm Richard (links), Asmus Schütt (rechts) übergab den Preis.

Kierspe/Düsseldorf - Im feierlichen Ambiente des Düsseldorfer „Apollo Varieté“ wurden am Sonntag MZ-Redakteur Rolf Haase und die Freie Mitarbeiterin Martina Haski für die Serie „Das Bauernjahr“ geehrt. Die Journalistinnen Luitgard Müller und Birgitta Negel-Täuber, die ebenfalls an der Serie mitwirkten, konnten an der Preisverleihung des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbands (RWGV) nicht teilnehmen.

Wie im Vorfeld bereits berichtet, prämierte die hochkarätig besetzte Jury den wöchentlichen Blick des Journalisten-Quartetts auf den Alltag der Bauernfamilien Grafe und Wennekamp. Laudator Anselm Richard, Chefredakteur des Landwirtschaftlichen Wochenblatts und Jury-Mitglied, lobte die Serie für die realistische Darstellung des bäuerlichen Alltags, „ohne dabei etwas zu beschönigen“. Richard: „Das war eine tolle Idee, die auch optisch gut umgesetzt wurde.“ Überreicht wurde der Preis an Haase und Haski durch Asmus Schütt, Bereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit des RWGV.

Die MZ-Journalisten erhielten einen von acht Preisen, die am Rheinufer vergeben wurden. Als Gastrednerin war Petra Reski eingeladen worden. Die preisgekrönte Journalistin zeigte die Verbindungen der organisierten Kriminalität zu Wirtschaft und Politik in Rheinland und Westfalen auf und beeindruckte mit einem couragierten Appell gegen die Machenschaften der Mafia. -  zach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare