Noch 18 Tage bis zum Schützenfest: Kiersper Schützenverein in die Vorbereitungen vertieft

+
Kommandoführer Armin Jung (rechts) und sein Stellvertreter Volker Vollmann (2. von links) übernahmen die Beförderungen von Christoph Weber, Martin Herfurth und Carsten Kiesewalter (vorne von links).

Kierspe - 18 Tage noch bis zum Schützenfest heißt es für die Schützen des Kiersper Schützenvereins (KSV), von denen sich viele auf der außerordentlichen Generalversammlung eingefunden hatten.

Geschäftsführer Christian Teschner berichtete im Rahmen der Versammlung über die Festvorbereitung. „Ich fasse mich kurz“, so Teschner. „Wir können auf jeden Fall Schützenfest feiern, vertraglich haben wir alles unter Dach und Fach.“ Für den Montag ist wieder DJ Dirk Weiland verpflichtet. Die Security-Firma hat abgesagt, doch der Vorsitzende Jörg Makowski sagte zu, eine neue zu besorgen.

Für das Prinzenpaar wurde für den Sonntag eine Kutsche organisiert, da das Autohaus Knabe für diesen Tag kein Cabrio zur Verfügung stellen kann. Die stellvertretende Schriftführerin Svenja Seelbach hat auf sozialen Netzwerken von allen Abteilungen und Zügen Berichte gepostet. Auch hat sie die Plakate und Flyer fertiggestellt.

Vorbereitungen auf einem guten Weg

„Wenn in die Züge oder den Abteilungen Neueintritte zu verzeichnen sind, so mögen die neuen Schützen die Mitgliedserklärung im Flyer ausfüllen“, bat Geschäftsführer Christian Teschner. „Bierdeckel als Einzugsermächtigung machen sich nicht so gut.“ Des Weiteren gab Christian Teschner eine Neuerung für das Helferfest am 22. August bekannt. „Uns ist aufgefallen, dass viele Fremde dorthin kamen, daher werden die Getränke und die Würstchen künftig einen Euro kosten.“

Das Plakat für das Schützenfest ist fertig. Geschäftsführer Christian Teschner präsentierte es auf der Generalversammlung.

Danach übernahm Kommandoführer Armin Jung das Wort. „Angetreten wird auf dem Platz vor dem Hotel „Unter den Linden“. Jedoch ist am Sonntag Antritt am Alten Amtshaus.“ Beim Festumzug am Montagabend wird es eine kleine Veränderung geben, der Weg wird etwas verkürzt. Der Zug geht nicht mehr über die Wiesenstraße, sondern bei Gießelmann vorbei wieder zum Zelt zurück. Beim Stop auf der Bachstraße fehlt in diesem Jahr ein Toilettenhäuschen.

Was die Kirmes angeht, so ist alles wie beim vergangenen Mal, der Kirmesbetreiber hat auf jeden Fall zugesagt. Mit dem Zeltaufbau wird in diesem Jahr am 15. August begonnen. Der Familiennachmittag beginnt am Samstag um 14 Uhr. „Ich freue mich über jeden, der sich bei mir für die Königswürde meldet“, schloss Armin Jung seinen Bericht. Thomas Haase vom Reservezug informierte: „Alle Vorbereitung für das Sparkassen-Hedberg-Festival stehen, der Dienstplan ist erstellt.“

Beförderungen im Kommando

Die außerordentliche Generalversammlung ist für die Schützen auch immer eine gute Gelegenheit Beförderungen und Ehrungen vorzunehmen. In diesem Jahr wurden drei Beförderungen im Kommando ausgesprochen. Kommandoführer Armin Jung und sein Stellvertreter Volker Vollmann beförderten Carsten Kiesewalter zum Oberfeldwebel, Christoph Weber zum Leutnant und Martin Herfurth zum Oberleutnant. Christoph Weber wird künftig der neue Prinzenadjutant und Martin Herfurth wird ab sofort weiterer Königsadjutant sein.

Vorstand sucht Mitstreiter

Unter dem Punkt Verschiedenes erinnerte Christian Teschner daran, dass noch ein Posten im Vorstand vakant ist. „Nach dem Schützenfest sollten sich alle Gedanken machen, wer sich an der Vorstandsarbeit beteiligen möchte. Die Arbeit wird immer mehr und da könnten wir gut Unterstützung gebrauchen“, so Teschner. Die Familie Wolf aus der Bachstraße 30 bot den Frauen an, ihre Toilette beim Umzug mitzubenutzen.

Rüdiger Busch bat darüber nachzudenken, ob der im laufenden Jahr Verstorbenen nicht mit einer Annonce gedacht werden könne. Nach einer kurzen Aussprache versprach der Vorstand, sich darüber Gedanken zu machen. Mit einem kräftigen „Horrido“ endete die Generalversammlung: Das Schützenfest kann kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare