Großes Konzert am 4. Mai

+
Fleißig geprobt wird derzeit beim Chor „Monday Monday“. Am 4. Mai steht ein großes Konzert im Sozialen Bürgerzentrum „Hand in Hand“ an.

Kierspe - Ungewöhnlich war es, dass sich der gemischte Chor „Monday Monday“ am Samstag im Lutherhaus traf. Eigentlich ist der Probentag streng nach dem Namen immer montags. Doch die 30 Sänger haben etwas Großes vor: Ein Konzert steht vor der Tür und da sind Zusatzproben unausweichlich.

„Something Stupid“, „Mama Loo“ oder „Mighty Quinn“ – das sind einige der Lieder, die der Chor in den letzten Wochen neu einstudiert hat. Doch auch Altbewährtes wie der Ursong des Chores „Monday Monday“ stehen auf dem Programm. Stattfinden wird das Konzert am Freitag, 4. Mai, ab 20 Uhr im Sozialen Bürgerzentrum „Hand in Hand“. Der Eintritt ist frei für alle Interessierten.

Erste Chorgruppe war 1990

Im Januar 1990 hatte „Monday Monday“ seine erste Chorprobe. Inzwischen sind 28 Jahre vergangen und die Sänger treffen sich immer noch. Johannes Koch hatte damals die Idee, Menschen, die die Songs der 60er- und 70er-Jahre mögen, zu einem Instrumental- und Gesangsensemble zusammenzuführen.

Nach Abstimmung mit dem damaligen Musikschulleiter Eckhard Grote und der Stadtverwaltung Kierspe wurde die Folk- und Popgruppe „Monday Monday“ gegründet. Seither probt sie jeden Montag in den Musikräumen der Gesamtschule Kierspe. Was lag damals näher, den Chor „Monday Monday“ zu nennen und das gleichnamige Lied einzuüben.

Dieses Lied von den „Mamas and the Papas“ wird von dem Chor immer noch gerne gesungen und gehört inzwischen zu seinem Stammrepertoire. Gespannt sein können die Gäste bei dem Konzert am 4. Mai auf das Musikprogramm. „Wir werden Lieder singen, die uns immer begleitet haben“, sagt der Dirigent Johannes Koch.

So wird „Monday Monday“ von „The Mamas and the Papas“ zu hören sein, „Nights in white satin“ oder auch „Lemon Tree“. Auch Gäste werden mitmachen. So ist Dustin Koch mit einem Marimbasolo zu hören und Arne Willems mit einem Gitarrensolo. Als Co-Dirigent hat Johannes Koch Michael Schnippering zur Seite. Beide hoffen, dass die Musik so ansteckend sein wird, dass auch das Publikum an dem Abend in die Lieder mit einstimmen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare