Gemeinden werben für "Normaler als du denkst"

+
Mit dem Slogan „Normaler als du denkst“ werben fünf Kiersper Kirchengemeinden für eine gemeinsame Aktionswoche im November

Kierspe - Die Planungen laufen inzwischen seit mehr als einem Jahr, rund 70 Mitarbeiter aus fünf Kirchengemeinden sind eingebunden in das Projekt „Christsein in Kierspe“. Mit einer gemeinsamen Aktionswoche vom 15. bis 21. November wollen die Gemeinden zeigen, wie vielfältig der christliche Glaube mit dem täglichen Leben verbunden ist.

Mehrere Vertreter des Leitungsteams – Dr. Paul Gerhard Schröder (Freie evangelische Gemeinde, FeG), Filomena Schlieck und George Freiwat (evangelische Kirchengemeinde) und Gregor Myrda (katholische Gemeinde St. Josef) – waren in die FeG gekommen, um „Christsein in Kierspe“ vorzustellen. Mit dabei sind außerdem die Landeskirchliche Gemeinschaft Vollme und die Evangelische Kirchengemeinde Rönsahl.

„Normaler als du denkst“ ist das Motto der Aktion. Allerdings: Normalität, die man eigens betonen muss, ist dann vielleicht doch nicht ganz so normal – das sieht auch das Leitungsteam so. Kirchlich gebundene Christen seien inzwischen eine Minderheit, resümierte Pfarrer George Freiwat. Daneben gebe es aber viele Menschen „mit lockerer Beziehung zur Kirche“ – schon lange keine regelmäßigen Kirchgänger mehr, aber immer noch mit religiösen Bedürfnissen. Die sollen mit ihren jeweiligen Interessen angesprochen werden – beim Fußball zum Beispiel oder der Beziehung zum eigenen Partner.

„Die wichtigste Nebensache der Welt“ steht am Dienstag, 17. November, im Gemeindehaus Vollme auf dem Programm – mit Kickerturnier und einer Podiumsdiskussion mit dem früheren Pfarrer der Kapelle in der Arena „Auf Schalke“ und dem Vorsitzenden eines christlichen Fanclubs. Zu einem romantischen Abend in der Brennerei in Rönsahl werden Paare am Donnerstag eingeladen. Beim Buß- und Bettagsgottesdienst hält Ansgar Hörsting, Präses im Bund freier evangelischer Gemeinden, die Predigt.

Den Auftakt der Aktionswoche macht aber die Musikalische Vesper am Sonntag, 15. November, in der FeG mit dem Bläserchor der Gemeinde. Einen Kontrapunkt dazu setzt die Deutschpop-Band „Klangwerk“ aus Bayreuth, die am 20. November ein Jugendkonzert im Bürgerhaus anbietet. Meditativ-spirituell ist „die Nacht der Lichter“, ein Taizé-Abend in der Kirche St. Josef am 16. November, witzig-schräg das Kabarett mit „Superzwei“. Die hessischen Blödelbarden bilden am Samstag, 21. November, mit ihrem Programm „Paradies und das“ den Abschluss der Woche im PZ der Gesamtschule. Und dann?

„Die Aktion hat etwas Zeichenhaftes, es muss weitergehen,“ meinte George Freiwat. Angedacht sind Gesprächskreise zu Themen des christlichen Glaubens, die auf „neutralem“ Boden stattfinden. Aber das ist Zukunftsmusik. Für die kommenden Wochen stehen, jeweils samstags um die Mittagszeit, Werbeaktionen für „Christsein in Kierspe“ auf dem Programm. Den Auftakt macht die Band der FeG Halver-Bever, die am 24. Oktober von 12 bis 15 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz spielen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare