Coverband Just Pink überzeugt auf Gut Haarbecke

+
Wie beim Original waren bei „Just Pink“ die Hits der US-Rockröhre „Pink“ mit betörendem Tanz und viel Haut garniert.

Kierspe - Unter der Regie eines neuen Veranstalters finden die Open-Air-Konzerte auf Gut Haarbecke ab diesem Sommer statt.

Mit Jürgen Wigginghaus von der Firma mep network, ein alter Hase in Sachen Musikevents und Herausgeber des Event-Magazins „Nachtflug“, geht der Musiksommer auf dem Gut in eine neue Phase.

Seit 25 Jahren organisiert Jürgen Wigginghaus, der als städtischer Beamter in Lüdenscheid ins Berufsleben startete, Musikevents. Anfangs plante er die Veranstaltungen noch neben seinem Job im Rathaus, doch im Alter von 25 Jahren gab er diesen auf und widmet sich seitdem ganz seiner Leidenschaft.

Viele Events hat Wigginghaus seither auf die Beine gestellt. Christmas-Rock und das Lüdenscheider Sommer Open-Air auf dem Schützenplatz Loh sind nur zwei von zahlreichen Veranstaltungen, die er und sein Team organisiert haben. Auch im Gummersbacher und Wipperfürther Raum ist der Lüdenscheider aktiv und nun hat er das Gut Haarbecke für sich entdeckt. „Als Gast war ich oft hier“, sagt Jürgen Wigginghaus. „Und Rudi Bengelsträter kenne ich auch schon seit vielen Jahren.“ So ergab es sich, dass beide Anfang des Jahres ins Geschäft kamen. Doch so ganz ohne Sponsoren wollte Jürgen Wigginghaus das Ganze nicht stemmen und ist froh, dass das Autohaus Knabe sowie die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen sich finanziell an den Veranstaltungen beteiligen.

Dass Wigginghaus einen großen Interessentenkreis mobilisieren kann, zeigte sich schon bei der ersten Veranstaltung mit „Just Pink“ am Donnerstagabend. Gut 900 Gäste zählte die Einlasskontrolle und der Zustrom an Besuchern ließ mutmaßen, dass die Musik von „Pink“ angesagt ist. Dicht an dicht drängten sich die Fans auf dem Gut, um die Show von „Just Pink“ zu erleben.

Die Band mit Frontfrau Vanessa Henning, Cindia Krüger am Bass, Christian Seibel am Schlagzeug, Dirk Schönfeld an der Gitarre und Ron Huber am Keyboard legte denn auch mächtig los. Wie beim Original waren die Hits der US-amerikanischen Rockröhre „Pink“ mit betörendem Tanz und viel Haut garniert.

Vanessa Henning wirbelte quirlig über die Bühne. Handys wurden heraus geholt und die Show von „Just Pink“ als Video aufgenommen. Die Zuhörer ließen sich von der Band und der Musik mitreißen. Unter anderem „Raise Your Glass“, „Just Like A Pill“, „Just Give Me A Reason“ und „Try“ bekamen die Gäste zu hören. Sängerin Vanessa Henning bewies, dass sie der erfolgreichen Powerfrau aus den Staaten in fast nichts nachsteht. Mit außergewöhnlicher Stimme, Ausstrahlung und Bühnenpräsenz verkörpert sie die Aura der mehrfachen Grammy-Preisträgerin.

Die Band „Just Pink“, die ihren dritten Gastauftritt auf Gut Haarbecke hatte, besteht ausschließlich aus erfahrenen Musikern, die mit Künstlern wie Stefanie Heinzmann, Elton John, Söhne Mannheims, Toto oder Grace Jones auf der Bühne gestanden haben und es noch tun.

Rockige Titel von Pink wurden angestimmt, bei denen die stimmlichen, musikalischen und choreografischen Fähigkeiten von Vanessa Henning voll zur Geltung kamen.

Am kommenden Donnerstag tritt die Tote-Hosen- und Ärzte-Coverband „Alex im Westerland“ auf.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare