80. Geburtstag des Gemischten Chores

Bereits das 50-jährige Jubiläum wurde 1981 groß mit einem Konzert gefeiert.

KIERSPE ▪ Seit 80 Jahren wird in der landeskirchlichen Gemeinschaft gesungen. Der gemischte Chor Kierspe-Bahnhof feiert dieser Tage Geburtstag. Was mit einem Hochzeitschor begann wurde zu einer festen Institution innerhalb der Gemeinschaft.

Zur Bildung des Chores kam es im Herbst 1931, als in Kierspe eine Hochzeit gefeiert werden sollte. Zur Vorbereitung und Verschönerung dieser Feier fanden sich junge Verwandte des Bräutigams zum Einüben einiger mehrstimmiger Lieder zusammen.

Von diesem gelungenen Chorgesang erfuhr der damalige Leiter der landeskirchlichen Gemeinschaft Kierspe-Bahnhof. Er lud die Sänger ein, am darauf folgenden Sonntag einige dieser Lieder in der Bibelstunde vorzutragen. Durch dieses erste öffentliche Singen in der Bibelstunde ließen sich andere junge Menschen zum Mitsingen bewegen.

Im Oktober 1931 begannen dann regelmäßige Übungsstunden an jedem Montagabend im Betsaal der damaligen Pestalozzischule in Kierspe-Bahnhof. Sehr bald wurde auch im November 1931 ein ordentlicher Vorstand gewählt.

1934 schloss sich der Chor dem evangelischen Sängerbund in Wuppertal an, wobei die Liedauswahl des Chores durch das Notenmaterial des evangelischen Sängerbundes noch bis heute bestimmt wird. Daneben sucht der Chor auch bei anderen Musikverlagen geeignetes Liedgut aus.

Die Leitung des Chores wurde damals von Hugo Eichhoff übernommen. Mit großem persönlichen Einsatz hat er über 43 Jahre lang den Chor geleitet, bis er 1974 aus gesundheitlichen Gründen die Chorleitung an Albert Lebershausen abtrat.

Ab den 1970er Jahren (bis in die 1990er) fanden jedes Frühjahr Singewochenenden in der Jugendherberge an der Bigge mit allen Chören des Sauerländischen Gemeinschaftsverbandes unter Leitung von Prediger Köhler statt. Dabei wurden viele neue, zum Teil sogar druckfrische, Lieder eingeübt.

Am 27. und 28. Juni 1981 konnte das 50-jährige Bestehen des Chores mit einem Festwochenende gefeiert werden. Dabei fand am Samstagabend eine große Feier zusammen mit ehemaligen Sängern, Angehörigen und Freunden im Gemeindehaus am Felderhofstatt, wobei auch noch vier Gründungsmitglieder geehrt werden konnten. Am Sonntag wurde morgens in der Christuskirche ein Festgottesdienst, nachmittags dann das Jahresfest am Felderhof musikalisch mitgestaltet.

1994 vollzog sich ein zweites Mal ein Chorleiterwechsel. Nach längerer Erkrankung von Albert Lebershausen übernahm sein Sohn Jürgen, der auch vorher schon einzelne Einsätze als Chorleiter hatte, die musikalische Leitung.

Seit 1995 veranstaltet der Chor jedes Jahr am Karfreitag eine besinnliche Feierstunde mit Musik und Lesungen in der Margarethenkirche. Dabei werden die Sängerinnen und Sänger oft unterstützt vom Posaunenchor, der Orgel, anderen Chören oder musikalischen Gruppen und wechselnden Lektoren.

Der Gemeinschaftschor sieht seine Hauptaufgabe darin, Gottes Wort im Lied weiterzusagen in Gottesdiensten, Bibelstunden und Evangelisationen, aber auch im Altenheim oder auf dem Weihnachtsmarkt. Außerdem gehört auch die Gemeinschaft der Mitglieder und ihrer Angehörigen zum Chorleben dazu. Neben Tagesausflügen, Wandertagen und gemütlichen Abenden wurden seit den 1990er Jahren auch mehrtägige Reisen an verschiedene Orte in ganz Deutschland, sogar mit Abstechern nach Frankreich und Österreich unternommen. Dabei wurde unterwegs immer wieder gesungen. In Stade wurde sogar die Mittagspause im Rathaus spontan vorverlegt, damit der Bürgermeister den Chor in seiner Stadt persönlich begrüßen konnte. Vor allem aber wurden an den Sonntagen die Gottesdienste der jeweiligen Wohnorte oder in einer Kirche in der Umgebung musikalisch mitgestaltet.

In den letzten Jahren waren immer mal wieder die Bundeswarte des evangelischen Sängerbundes zu Gast, um die Sängerinnen und Sänger an Probenabenden oder an ganzen Probewochenenden stimmlich und musikalisch weiterzubilden. Dazu gehören auch die Proben für die Bundessängerfeste, wo jedes Mal viele hundert Sänger aus ganz Deutschland zusammenkommen. Das nächste Bundessängerfest findet 2012 in Marburg statt.

Der Chor hat heute 20 aktive Mitglieder und ist etwa 15 bis 20 mal im Jahr im Einsatz.

In diesem Jahr feiern die Sänger das 80-jährige Bestehen, und zwar am Sonntag, 4. September, mit einem großen Festgottesdienst ab 9.30 Uhr in der Christuskirche in Kierspe. Dazu sind alle, die sich dem Chor verbunden fühlen, eingeladen. Es werden Chorlieder aus den vergangenen acht Jahrzehnten erklingen, auch die Gemeinde wird bei einigen Liedern mit eingebunden werden. Die Predigt an diesem Sonntag hält Pfarrer Wilhelm Gröne aus Hemer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare