Fußball-Fans können wieder im Rudel gucken

+
Bald geht’s los: Klaus Müller (Vorsitzender der Kerspe Knappen), Dorette Vormann-Berg und Arnd Clever (Organisatoren), Wolfgang Opitz (Sparkassendirektor) und Bürgermeister Frank Emde freuen sich aufs Public Viewing. ▪

KIERSPE ▪ 54, 74, 90 – 2010? Dreimal waren Deutschlands Fußballer schon Weltmeister, und vielleicht folgt jetzt der vierte Titel. Das Land ist im Fußballfieber, auch in Kierspe fahren schon die ersten Autos mit Fähnchen – die Menschen stehen also in den Startlöchern. Und weil das Public Viewing zur WM und EM so gut ankam, laden die Stadt und die Sparkasse erneut zum großen WM-Spektakel in die Jahnhalle ein.

„Geplant ist die Übertragung aller Spiele mit deutscher Beteiligung“, erklärte Sparkassendirektor Wolfgang Opitz. Bürgermeister Frank Emde freute sich, dass es erneut Public Viewings geben wird: „Wir hoffen, dass viele Fußballbegeisterte kommen, um gemeinsam zu feiern.

Damit alles gut klappt, haben die Organisatoren acht Vereine mit ins Boot geholt, die sich um die Bewirtung kümmern. Federführend haben die Kerspe-Knappen um den Vorsitzenden Klaus Müller die Organisation und Koordination des Catering-Bereichs übernommen. „Aber auch die anderen Vereine mobilisieren ihre Mitglieder“, sagte Opitz. Der Erlös aus den verkauften Speisen und Getränken kommt direkt den beteiligten Vereinen zugute. Darüber hinaus treffe sich ein bunt gemischtes Publikum verschiedener Nationalitäten und Altersklassen. „Ich denke, dass das WM-Spektakel dadurch eine Strahlkraft in die gesamte Region hat.“

In die Jahnhalle passen übrigens rund 700 Fans. „Wir werden das erstmals mit Besucherbändchen kontrollieren“, kündigte Stadt-Mitarbeiterin Dorette Vormann-Berg an. Zusammen mit Sparkassen-Marketingleiter Arnd Clever hatte sie die Veranstaltungen geplant. Sie wollen alle Spiele der Deutschen Elf sowie das Habfinal- und das Finalspiel zeigen. Da es eine Bewirtung durch die Vereine gibt, dürfen die Besucher keine eigenen Getränke und Speisen mitbringen – das wird auch durch entsprechende Eingangskontrollen überprüft. Außerdem sollten die Gäste ihre „Krachmacher“ zu Hause lassen. Dazu gehören Druckluftfanfaren und die Vuvuzela.

Los geht’s am Sonntag, 13. Juni, um 20.30 Uhr mit dem Spiel gegen Australien. Einlass und Fassanstich mit Emde ist bereits eine Stunde früher, also um 19.30 Uhr. „Die ersten 30 Liter übernimmt die Sparkasse, so dass wir alle auf eine erfolgreiche WM und ein gut gelauntes Public Viewing anstoßen können“, so Opitz. Und im Anschluss können die Fußballfreunde im ASV-Schützenzelt weiterfeiern – dort gibt’s dann 300 Liter Freibier. ▪ lima

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare