Fünf Weihnachtsmärkte stimmen aufs Fest ein

Der Schleiper Hammer bildet ein uriges Ambiente. Archivfoto: Schüller

KIERSPE ▪ An allen Adventswochenenden laden im Kiersper Stadtgebiet Weihnachtsmärkte zum Stöbern und Verweilen ein. Los geht es schon am kommenden Samstag mit gleich zwei Märkten:

▪ Am Samstag und Sonntag, 27. und 28. November, bildet der Weihnachtsmarkt in Rönsahl den Auftakt. Er bietet in diesem Jahr gleich zwei Neuerungen. Zum einen findet er erstmalig auf dem Gelände und in der historischen Brennerei selbst statt. Zum anderen ist der Weihnachtsmarkt an zwei Tagen geöffnet, nämlich am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Angeboten werden unter anderem weihnachtliche Basteleien und Handarbeiten, Plätzchen, Adventskränze und Gestecke, Schmuck, Antiquitäten sowie historischer Weihnachtsschmuck. Außerdem werden eine Kräuterhexe und eine Feldschmiede auf dem Weihnachtsmarkt sein. Mit Sauerländer Spezialitäten aus der Küche und dem Keller, geräuchertem Fisch, Gegrilltem, Schnittchen und deftigen Suppen bis hin zu Krapfen sowie natürlich heißen und kalten Getränken können sich die Besucher stärken. Außerdem ist das Landfrauen-Café geöffnet.

Das Rahmenprogramm wird von der High-Vol(u)me-Band mitgestaltet. Außerdem wird ein Puppentheater aufgeführt, Lieder und Gedichte werden vorgetragen und es spielt eine historische Orgel. Kinder können mit einem Karussell fahren und Ponys und Alpakas streicheln. Außerdem soll der Weihnachtsmann dem Markt einen Besuch abstatten. Die Besucher erwartet zusätzlich der wohl höchste Adventskranz im Märkischen Kreis.

▪ Ebenfalls am kommenden Wochenende, 27. und 28. November, lädt der Heimatverein schon zum 16. Mal zum Industriedenkmal Schleiper Hammer ein. Zwischen Hämmern, Maschinen und Pressen aus alten Zeiten wird ein vielfältiges Angebot gezeigt.

Am Samstag öffnen die Türen von 11 bis 20 Uhr, am Sonntag sind Besucher zwischen 11 und 18 Uhr eingeladen. Dann stimmen Adventskränze, Gestecke, Kerzen, gedrechselte und gesägte Holzarbeiten, Vogel- und Futterhäuser sowie Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge, Keramik, bemalte Glaskugeln, gesponnene Wolle, handgestrickte Socken, Schals und Mützen für die ganze Familie auf das kommende Fest ein. Modisch topaktuelle Schultercapes, Ponchos und Stulpen fehlen natürlich auch nicht.

Für Naschkatzen gibt es selbst gebackene Weihnachtsplätzchen. Verschiedene Wurstsorten, Suppe, Potthucke, Würstchen mit Kartoffelsalat, heiße und kalte Getränke sowie Kaffee und Kuchen runden das Angebot ab.

Frisches Weizen- und Roggenbrot, gebacken im denkmalgeschützten Backofen der Rhader Mühle, wird am Sonntag im Schleiper Hammer verkauft.

Der Bürgerbus fährt am Samstag von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr nach Schleipe. Alle dreißig Minuten fahren die Busse die normale Linienstrecke der MVG: Dornseifer, Klingelhöfer, Nordpol, Kölner Straße, Sparkasse-Bahnhof, Tannenbaum, Baukholt, Schleiperhammer. Der Fahrpreis beträgt 1,50 Euro.

An diesem Weihnachtsmarkt wirken das Blaue Kreuz, die Landfrauen, der Förderkreis der Schanhollenschule, der Kindergarten Felderhof, der SGV Kierspe, der Heimatverein, Blumen Varnhorn, Lucia Ernst, Beate Hoppe, Herbert Nockemann, Familie Uellner und Rudi Räbsch mit.

Zu finden ist der Schleiper Hammer in Schleipe im Seitental der Volme zwischen Oberbrügge und Kierspe bei Grünenbaum an der B 54.

▪ Am zweiten Adventswochenende, 4. und 5. Dezember, geht es auf dem städtischen Weihnachtsmarkt im und um das Rathaus weiter. Der Markt ist am Samstag von 14 bis 20 Uhr geöffnet, im Rathausinneren können die Stände am Samstag bis 18 Uhr besucht werden. Am Sonntag ist der Markt von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Angeboten werden weihnachtliche Geschenkartikel, Adventskränze und Gestecke, christliche Literatur, selbst gekochte Marmelade, selbst gemachte Strickwaren und die Schanhollenmützchen. Im Rathaus bieten Hobbykünstler ihre Werke an. Zur Stärkung werden Würstchen, Pommes, Pilze und Kartoffeln, Schaschlik, Erbsensuppe, Berliner Ballen, Waffeln, gebrannte Mandeln, Plätzchen und Schokofrüchte sowie Kaffee, Glühwein, Kakao mit und ohne Amaretto, Apfelsaft mit Schuss, Tee, Bier und alkoholfreie Getränke angeboten.

Für die jungen Besucher gibt es Kinderpunsch und eine Tombola. Im Kindergarten St. Josef können Kinder basteln, im Rathaus werden außerdem zwei Kinderfilme gezeigt. Das Café Allerlei und der Eine-Welt-Laden sind geöffnet und bieten zusätzlich für die kleinen Besucher Malen und Basteln an. Der Nikolaus wird an beiden Tagen ab 15 Uhr den Weihnachtsmarkt besuchen.

▪ Am dritten Adventswochenende, 11. und 12. Dezember, lädt die Familie Loskand zum zweiten Mal nach Gut Bremecke ein. Dieser Weihnachtsmarkt ist am Samstag von 13 bis 19 Uhr und Sonntag von 11 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.

Die Besucher erwarten weihnachtliche Dekorationen, Weine und Liköre, Honigprodukte, weihnachtliche Geschenkartikel, Glasperlen- und Silberschmuck, Holzdeko, Wärmekissen und Kinderbücher.

Außerdem werden warme Getränke wie Tee, Glühwein und Kaffee sowie Waffeln, Kuchen, Würstchen und Hausmacher Wurst verkauft. Die Besucher können zudem gleich einen Weihnachtsbaum für zu Hause erwerben.

▪ Am dritten und vierten Wochenende, also am 11. und 12. sowie am 18. und 19. Dezember, veranstaltet die Familie Gelzhäuser auch in diesem Jahr wieder den gemütlichen und urigen Weihnachtsmarkt auf dem Waldbauernhof Belkenscheid. Der Markt ist an allen Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet und findet im Gebäude statt.

In gemütlicher Atmosphäre können die Besucher an den Ständen vorbei schlendern und sich vom Kunsthandwerk begeistern lassen, einen leckeren Glühwein genießen oder andere Köstlichkeiten probieren.

Angeboten werden Perlenschmuck, moderne Floristik, Stick- und Keramikarbeiten, weihnachtliche Dekorationen, Knöpfe und Schmuck aus Fimo, selbst genähte Kinderkleidung, Brot und Gebäck, Buchbindearbeiten, Landhausmode und Kunstwerke, die mit der Motorsäge angefertigt wurden.

Auch hier müssen die Besucher natürlich nicht hungern und können sich mit Broten mit Hausmacherwurst, Wildschwein-Bratwürstchen, Glühwein und Kaffee stärken. Die Besucher können sich außerdem ihren Weihnachtsbaum entweder auszusuchen oder sogar selbst schlagen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare