Konzert im PZ macht Lust auf Frühling

+
Die Lehrerband beim Konzert in der Gesamtschule in Aktion.

Kierspe - Sturm und Regenwolken draußen – ein beschwingter (musikalischer) Frühlingshauch drinnen.

In der Gesamtschule wurde dem Publikum am Sonntagnachmittag eine bunte Mischung an Melodien geboten. Die Bläserklassen 7.3 und 8.3 der Gesamtschule hatten zusammen mit der Lehrerband und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wenden zu einem Frühlingskonzert eingeladen.

Und für Abwechslung war gesorgt – beispielsweise durch den Paso Doble „Espana Cani“ oder den Filmklassiker „Singin’ in the Rain“, gespielt von der Lehrerband. Die beiden Bläserklassen setzten unterschiedliche Musikschwerpunkte. Die „7.3“ unter der Leitung von Sebastian Haase bevorzugte Musik im Big-Band-Stil, während sich die Bläserklasse 8.3 unter der Leitung von Peter Hoberg der Orchestermusik verschrieb. „Oye como va“, „Soul Bossa Nova“ und „Shackleford Banks“ waren Big-Band-Klassiker, die begeisterten. Sie wurden rhythmisch und beschwingt von den Schülerinnen und Schülern umgesetzt, die mit dem abschließenden Applaus den verdienten Lohn für ihren Vortrag erhielten.

Durch dreieinhalb Jahre Erfahrung agierten die älteren Schüler versierter und sie wagten sich an Melodien wie „Das Phantom der Oper“, „Mary Poppins“ aber auch „Skyfall“ heran.

Nach einer kurzen Pause gehörte die Bühne dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wenden, der unter der Leitung von Ewald Metzger spielte. „Die Einladung von befreundeten Musikgruppen soll unseren Schülern dazu dienen, zu erkennen, was sie mit gut eingebrachter Zeit erreichen können“, kündigte der stellvertretende Schulleiter Stefan Müller die Wendener Musikgruppe an. Die begeisterte durch musikalische Vielfalt. Mit einem Fanfarenstück ging es los, nordisch- düster nahm das Programm bei „Fate of the Gods“ seinen Verlauf. Ruhige, mystische Klänge und kraftvolle majestätische Passagen inklusive. Was es mit der Geschichte von Robin Hood und seinen Mitstreitern auf sich hatte, das bekam das Publikum von einem Ensemblemitglied erklärt, bevor die Filmmusik von Michael Kamen gespielt wurde.

Höhepunkt des Abends war der gemeinsame Auftritt aller Musikgruppen zum Ende des Konzertes. „Smooth“ von Rob Thomas, bekannt geworden auch durch die Version der Gruppe Santana, wurde noch einmal von allen Musikern gespielt – ein würdiges Ende des Konzertes.

Abschließendes Fazit: Ein beschwingtes und fröhliches Frühlingskonzert mit eingängigen Melodien. Und auch das Spiel der Schüler war überzeugend, das Können der Nachwuchsmusiker ist bereits beachtlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare