KRC freut sich auf Feier zum 50-jährigen Jubiläum

+
Nach den Wahlen präsentierte sich der Vorstand des Kiersper Rallye Clubs in leicht veränderter Formation.

KIERSPE – Drei jährliche Großveranstaltungen hat der Kiersper Rallye Club (KRC) traditionell im Programm: Die Oldtimerausfahrt, die Seenrundfahrt Historic und die Motorrad-Veteranen-Rallye waren auch im vergangenen Jahr gut angenommene und erfolgreich verlaufene Veranstaltungen.

Von Birgitta Negel-Täuber

Der Vorsitzende Ulrich Tweer berichtete darüber bei der Jahreshauptversammlung, die am Freitagabend im Hotel-Restaurant Haus Berkenbaum stattfand.

Die Vorbereitungen für die Veranstaltungen 2012 laufen bereits, und ein ganz besonderes Großereignis, das die Mitglieder voller Vorfreude erwarten, steht kurz bevor: Am kommenden Wochenende feiert der Verein sein 50-jähriges Bestehen.

Auch die Jugendgruppe habe sich positiv entwickelt, betonte Tweer in seinem Bericht. Bei der KRC-Jugendmeisterschaft 2011 hatten Andre Pieper, Stefan Müller und Maurice Kohls die ersten Plätze erreicht. Darüber hinaus wurde nochmal darauf hingewiesen, dass das Kart-Training für Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 15 Jahren samstags auf dem Bremicker-Parkplatz an der Friedrich-Ebert-Straße stattfindet.

Die vom Verein erwirtschafteten Gewinne werden nicht nur für die Gestaltung des Clublebens, sondern vor allem für die Unterstützung der Jugendarbeit eingesetzt. Die Verjüngung des Vereins hat für die Verantwortlichen hohe Priorität.

Diesem Ziel dient auch die Satzungsänderung, die bei der Versammlung am Freitagabend beschlossen wurde. Sie sieht vor, dass die Mitgliedschaft in der Jugendabteilung an die Mitgliedschaft der Eltern im Hauptverein gekoppelt ist. Bei einigen Müttern und Vätern stieß das auf Kritik. Versammlungsleiter Bodo Schäfer warb für diese Maßnahme: „Sie kommt letztlich ja auch den Kindern zugute.“ Am Ende wurde die Satzungsänderung einstimmig beschlossen.

Schatzmeister Bernd Oberhaus erstattete den Kassenbericht, den Kassenprüfer Wilfried Oeckinghaus für gut befand. Gleichwohl mahnte Ulrich Tweer zu Haushaltsdisziplin, trotz guter Gewinne in den vergangenen Jahren. Man benötige die Rücklagen für eventuelle Ausfälle.

Bei den Vorstandswahlen ergaben sich einige personelle Veränderungen. Bernd Oberhaus übernahm das Amt des Sportleiters, da Harald Zawadzki diese Aufgabe aus beruflichen Gründen niederlegte. Als Schatzmeister fungiert künftig Peter Bodenschatz, als Schriftführer Lothar Kasper. Ulrich Tweer wurde als Vorsitzender wiedergewählt, Oldtimerleiter Edwin Dupslaff und Tourismusreferent Wolfgang Grosalski in ihren Funktionen bestätigt.

An der ADAC-Hauptversammlung am 18. März nehmen Ulrich Tweer und Lothar Kasper teil, ihre Vertreter sind Peter Bodenschatz und Bodo Schäfer.

Weitere Aktivitäten für das laufende Jahr wurden ebenfalls geplant. Aus dem Wunsch eines Mitglieds, einmal selbst auf dem Nürburgring zu fahren, entstand die Idee eines Vereinsausflugs. Die Nordschleife der berühmten Rennstrecke ist ein attraktives Ziel für Motorsportler und kann mit dem eigenen Pkw befahren werden. Allerdings sei es sinnvoll sich vorher über die Streckenführung zu informieren, meinte Ulrich Tweer. Dies wird nun vereinsintern geschehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare