Chance und Angebot für Freizeiteinrichtungen

Einfach und unkompliziert buchen

Online- Buchungsseite - Oben an der Volme
+
Die Kiersper Stadtrundfahrten wurden vor Corona sehr gut angenommen. In diesem Jahr gibt es jedoch keine Termine. Wenn es wieder Termine geben wird, werden die Touren organisiert von Silvia Baukloh, Clemens Wieland und Hans Ludwig Knau. Die Fahrten könnten dann wohl auch über das neue Portal buchbar sein.

Es soll ein kostenloses Angebot sein und die Online-Präsenz der Freizeiteinrichtungen im oberen Volmetal verstärken. Wie Ralf Thebrath, Freizeit- und Naherholungsbeauftragter Oben an der Volme, mitteilt, ist in Zusammenarbeit mit dem Freizeit- und Tourismusverband (FTV) Märkischer Kreis jetzt mit der Arbeit an der regionalen Buchungsseite für das Internet begonnen worden.

Kierspe/Volmetal - Während der FTV diese Seite betreiben wird, soll diese mit Angeboten unter anderem auch aus Kierspe, Meinerzhagen, Halver, Schalksmühle und Herscheid bestückt werden. „Hier sollen und können Freizeiteinrichtungen, wenn diese denn wieder geöffnet sein dürfen, ihre Angebote digital sichtbar und online buchbar machen“, erklärt Thebrath.

Dabei arbeite der Märkische Kreis mit Regiondo zusammen, um dadurch regionalen Anbietern der Freizeitbranche zu helfen und durch ein Buchungssystem die Angebote der lokalen Aktivitäten- und Tourenanbietern digital verfügbar zu machen. Dieses System soll über die Seite maerkisches-sauerland.com erreichbar sein und auch von kleinen Anbietern ohne fixe Gebühren genutzt werden. Somit könne eine schnelle Digitalisierung des regionalen Tourismus erreicht werden.

Software kommt von Regiondo

„Eines hat die Krise gezeigt: Wer nicht digitalisiert, bleibt zurück!“, sagt Christopher Conze, Head of Sales von Regiondo. Der Märkische Kreis sei auf dem richtigen Weg in eine digitalisierte und touristisch nachhaltige Zukunft. Auf Initiative des Märkischen Kreises sollen die Erlebnisse und Freizeiteinrichtungen der fünf Kommunen Oben an der Volme online buchbar und damit auch digital sichtbarer gemacht werden – nicht nur auf der regionalen Tourismusplattform maerkisches-sauerland.com, sondern man kann die Online-Buchbarkeit auch auf der eignen Internetpräsenz miteinbinden.

Dadurch werde es bei vielen weiteren Plattformen, so erklärt Ralf Thebrath, zu einer erweiterten Sichtbarkeit der Freizeiteinrichtungen und -aktivitäten kommen. Damit das Buchen auch schnell und unkompliziert bleibt, gehört Online-Payment dazu, nicht zuletzt, weil dieses ein fast schon gängiger Standard bei vielen sei. Für die Anbieter gebe es nur variable Kosten, die bei einer Buchung fällig werden – sozusagen also eine Form von Vorverkaufsgebühren. Da es einen Kalender gibt, der mit den unterschiedlichsten Kanälen verknüpft werden kann, gibt es ein Planungswerkzeug ohne weitere Bürokratie im Hintergrund – Parallele Doppelbuchungen seien dadurch ausgeschlossen. Zudem ließen sich unterschiedliche Zeitfenster buchbar machen und ebenso spezielle Termine auswählen.

Als Chance verstehen

Wie der Freizeit- und Naherholungsbeauftragte betont, ist die digitale Buchungsseite ein Angebot. Es sollte als Chance verstanden werden, sich den heutigen Marktbedürfnissen anzupassen. Daher würde man sich freuen, wenn möglichst viele Freizeiteinrichtungen bei der einfachen und unkomplizierten Buchbarkeit mitmachten. Ein Anbieter, der eine gebührenfreie Nutzungslizenz erhält, müsse lediglich sein Angebot selbst einbinden. „Das ist einmalig eine große Arbeit“, erklärt Thebrath.

Als Beispiele für Einrichtungen, die dieses System nutzen könnten, nennt Ralf Thebrath die Alpaka-Farmen in Kierspe und Meinerzhagen, den Kletterwald und die Draisinenbahn in Halver, das Wildgehege Mesekendahl in Schalksmühle und das Freibad (nicht nur) in Herscheid. In Corona-Zeiten könnte das System selbst eine (personbezogene) Regelung der Besteigung des Robert-Kolb-Turms auf der Nordhelle ermöglichen.

Mehr Menschen erreichen

Alle Anbieter, die sich für diese Möglichkeit der Digitalisierung interessieren und weitere Infos benötigen, können sich an den Freizeit- und Naherholungsbeauftragten der Region Oben an der Volme, Ralf Thebrath, wenden, der unter Tel. 0 23 54/7 71 38 und per E-Mail an freizeit@oben-an-der-volme.de erreichbar ist. Dafür steht beim Märkischen Sauerland beziehungsweise Kreis ebenfalls Hana Janeckova, Tel. 0 23 52/9 66 70 45, E-Mail h.janeckova@maerkischer-kreis.de, zur Verfügung. Keine Freizeiteinrichtung und kein -betrieb Oben an der Volme würden auf dem Weg zur digitalen Buchbarkeit alleine gelassen. Durch die größere digitale Sichtbarkeit erreiche man viel mehr Leute, insbesondere auch außerhalb des Märkischen Kreises.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare