Bahn frei für die Fußballgolfer

Am Freitag konnte die neue Fußballgolfanlage am Felderhof endlich eingeweiht werden. Schilder, die an jeder Bahn aufgestellt wurden, geben Auskunft über den Spielablauf. - Fotos: Goldbach

Kierspe  -  Von der Idee bis zur gelungenen Umsetzung dauerte es zwei Jahre. Am Freitagabend wurde die neue Fußballgolfanlage nun endlich eröffnet. Dagmar Schröder-Becker, Vorsitzende des Stadtmarketingvereins, freute sich, viele Gäste, Sponsoren und Helfer begrüßen zu können. „Die Idee hatte Gerd Reppel vom Verein Haus und Grund“, erinnerte sie an die Geburtsstunde der Anlage. Bald darauf habe man mit den Vorbereitungen begonnen.

Von Gertrud Goldbach

„Wir besichtigten andere Fußballgolfanlagen am Möhnesee und in Berrendorf, hatten zahlreiche Treffen, erhielten kostenlos das Gelände von der Stadt und dem Bäderbetrieb und konnten letztendlich neun Sponsoren für unsere Anlage gewinnen“, informierte sie weiter. Das Ergebnis konnte am Freitagabend bewundert werden. Neun Bahnen verteilen sich auf dem gepflegten Rasenstück zwischen Hallenbad und Kiersper Tennisclub. Die Anlage lädt nicht nur zu Sport und Spaß ein, sie bietet auch etwas fürs Auge: Während auf einer der Bahnen durch ein Pfostenhaus gespielt werden muss, steht auf einer anderen ein großes verziertes Metallrad, durch das der Ball befördert werden soll. Schilder informieren an jeder Bahn darüber, wie sie zu bespielen ist.

Auch Bürgermeister Frank Emde war sichtlich angetan von dem Gelände und freute sich, dass die Fußballgolfanlage allen Unkenrufen zum Trotz nun Realität geworden ist. Er sehe in ihr auch eine wertvolle Ergänzung zu den Regionale-Projekten, erklärte er. Die Anlage erhöhe den Freizeitwert der Region und trage damit auch dazu bei, Kierspe für junge Familien attraktiv zu machen. Im Anschluss sprach Emde allen Sponsoren und Helfern, die sich bei der Umsetzung einbrachten, seinen Dank aus.

Auch Gerd Reppel richtete das Wort an die Gäste. „Seit Mai 2012 haben wir an dieser Anlage gebaut. Wir sind keine Landschaftsgärtner oder Tiefbauer. Hacke und Schaufel sind nicht unser tägliches Arbeitsgerät. Dennoch haben wir es geschafft, mit viel engagierter Überzeugungsarbeit und Tatkraft, die deutschlandweit einzige kostenlos nutzbare Fußballgolfanlage zu bauen.“ Die nächste Anlage liege einhundert Kilometer entfernt und koste Eintritt.

Die Liste der Sponsoren der Anlage ist lang. Svenja Kelm vom Stadtmarketingverein zählte alle auf und nannte auch die Namen derer, die bei den Arbeiten halfen. „Bälle für die Fußballgolfanlage können im Jugendzentrum Kierspe oder beim Kiersper Sportclub ausgeliehen werden“, informierte sie. Im Anschluss hatten alle Gäste die Möglichkeit, die Anlage auszuprobieren. MZ-Karikaturist Arnd Hawlina war bei der Eröffnung ebenfalls zu Gast. Bei ihm konnten die Helfer und Sponsoren kostenlos eine Karikatur anfertigen lassen – ein Dankeschön der Organisatoren für ihren uneigennützigen Einsatz.

Die Fußballgolfanlage konnte nur durch den Einsatz vieler Unterstützer und Sponsoren Gestalt annehmen. Hierzu zählen neben Gewerbetreibenden auch Privatleute, die sich finanziell oder durch ihre Arbeit einbrachten. Ihnen gilt der besondere Dank der Organisatoren. Schilder mit den Namen der Sponsoren sind auf der Anlage angebracht worden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare