Freie Kapazitäten im Testzentrum

Eine Säule zur Bekämpfung des Virus

Testzentrum - DRK-Kreisverband - Kierspe
+
Der pensionierte Arzt Dr. Lothar Belzner hat sich als ehrenamtlicher Testhelfer zur Verfügung gestellt und zeigt hier, wie der mittels Wattestäbchen aus der Nase geholte Abstrich auf das Testgerät kommt.

„Es ist eine der Säulen zur Bekämpfung des Coronavirus, um seine weitere Ausbreitung zu reduzieren“, betont Dr. Lothar Belzner die Wichtigkeit der Schnelltests. Man schütze sich, seine Familienmitglieder und auch andere, erklärt der ehrenamtliche Helfer im Kiersper Testzentrum des DRK an der Kölner Straße und pensionierte Arzt.

Kierspe - Schließlich gehe es um die frühzeitige Ausfilterung der Infizierten. „Ich habe gehört, dass es mit den Selbsttests in den Schulen nicht so gut klappt“, meint der Testhelfer weiter. So seien beispielsweise auch schon Abiturienten im DRK-Testzentrum gewesen, um ein kleines Stück mehr Sicherheit zu erlangen.

Aus Sicht des Arztes sollten sich möglichst alle testen lassen, zumal dies zweimal pro Woche im DRK-Testzentrum kostenlos sei. Und Kapazitäten, so der Testhelfer, seien noch vorhanden. Etwa 60 bis 70 Testungen werden in den drei Öffnungsstunden geschätzt durchgeführt, möglich seien in den drei Teststraßen aber 90 bis 100. Auch wenn die Schnelltests keine 100-prozentige Sicherheit brächten, „es gibt eine größere Sicherheit als nichts zu tun“, wirbt Belzner dafür, sich ein Wattestäbchen für einen Abstrich in die Nase stecken zu lassen.

Online-Anmeldung

Voraussetzung dafür ist eine Online-Anmeldung unter www.schnelltest-drk-mk.de – das Testzentrum hat montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr geöffnet. „Wer aber einen Termin vereinbart hat, sollte diesen auch wahrnehmen, da sonst andere Tests blockiert werden“, erklärt Belzner, dass es leider keine Möglichkeit gibt, einen Termin zurückzunehmen. Dafür könnten aber auch diejenigen, die kein Internet haben oder nicht so firm damit sind, zum Testen auch so vorbeikommen. „Sie müssen dann nur ein wenig Wartezeit in Kauf nehmen!“

Ergebnis in 15 Minuten

Grundsätzlich liegt das Testergebnis nach 15 Minuten vor. Mitzubringen ist lediglich der Personalausweis und natürlich eine Maske, die erst vor dem direkten Test abzusetzen ist. Die Bescheinigung einschließlich eines Info-Blatts werden per E-Mail gesandt, könne aber auch bei denjenigen ohne E-Mail-Adresse vor Ort ausgedruckt. Die Bescheinigung könne dann auf dem Handy oder ausgedruckt beispielsweise beim Friseur gezeigt werden.

Natürlich gilt weiterhin, dass sich positiv Getestete in Quarantäne begeben, sich beim Hausarzt oder Gesundheitsamt melden müssen. Dort wird dann ein entsprechender PCR-Test angeordnet, um das Ergebnis zu bestätigen – oder auch zu widerlegen. Durch das Testen könne der Ausbreitung des Coronavirus gegengesteuert werden, wirbt Lothar Belzner für diese Maßnahme. Denn Kapazitäten gebe es im DRK-Testzentrum noch genug.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare