„Helau again“ in St. Josef

+
„Helau again“ hieß es beim Frauenkarneval in St. Josef. Die Teilnehmerinnen hatten sich dazu fantasievoll verkleidet.

Kierspe - „Helau again“ begrüßten die 14 Akteure die Frauen im ausverkauften Gemeindehaus am Glockenweg. Frauenkarneval war angesagt – und die zwölf Frauen und zwei Männer hatten sich wieder viel einfallen lassen, um ihr Publikum gut zu unterhalten. Verstärkung hatten sie in diesem Jahr durch vier Neuzugänge bekommen, Inga Pempe, Beate Wünsch, Ulrich und Stephan Jatzkowski waren für das Programm eine Bereicherung.

Als Dick und Doof, so kamen die Brüder Jatzkowski auf die Bühne – und tanzten wie die Originale. Sie ließen die Hacken knallen oder ihre Hosenträger. „Zugabe“, hieß es folgerichtig, denn was die beiden darboten war „spitze“. Inga Pempe und Beate Wünsch liegt die Schauspielerei im Blut.

Ob bei den Sketchen „Klassentreffen“ oder „Volljährig“ – das Publikum war begeistert. Neu war in diesem Jahr auch der Besuch der Tanzgruppe des SV Frielingsdorf bei Lindlar. Neun Mädchen legten eine kesse Sohle aufs Parkett und auch den Spagat beherrschten sie meisterhaft. Bunt und fröhlich – so präsentierten sich die Frauengruppen an diesem Abend.

Viele von ihnen sind dem Kiersper Frauenkarneval schon einige Jahre treu – und zwei von ihnen kommen sogar aus dem benachbarten Kreuzberg. Sie gehören der dortigen Frauengemeinschaft an, mit der die Kiersperinnen eine lange jecke Freundschaft verbindet.

Die Hände zum Himmel! Ausgelassen wurde im Gemeindehaus Karneval gefeiert.

So ganz trauten die Besucherinnen der friedlichen Atmosphäre aber nicht, denn ihre Kostüme waren Ritterüstungen – schlagsicher, versteht sich. Ungewöhnlich weit verbreitet ist der Karnevalsvirus bei einigen der Frauen, das wirkt ansteckend. So waren die Närrinnen in dieser Woche schon zum dritten Mal in Sachen Karneval unterwegs: zuerst beim Seniorentanztee in Meinerzhagen, dann in Kierspe und zum dritten Mal im Gemeindehaus Glockenweg.

Frauenkarneval in St. Josef

13 Programmpunkte gab es am Mittwochabend zu sehen, und in den Umbauphasen wurde fleißig getanzt. Kaum war eine Schunkel- oder Tanzpause angesagt, füllte sich die kleine Tanzfläche in Windeseile und Jürgen Hardes am Keyboard hatte alle Hände voll zu tun, die Frauen in Bewegung zu halten.

Eine „Spitzennummer“ legten die Brüder Ulrich und Stephan Jatzkowski als Dick und Doof hin. Der Lohn: donnernder Applaus.

Bis nach 23 Uhr dauerte das Programm, danach konnte noch lange ausgelassen gefeiert werden. Wem in dieser Woche noch nach Karneval im heimischen Raum ist, der hat noch die Möglichkeit dazu. Heute Abend findet im Gemeindehaus am Glockenweg der Karneval für alle Jecken statt. Einlass ist 18 Uhr, Beginn 19.11 Uhr und der Eintrittspreis beträgt elf Euro. Darin enthalten ist ein Snack.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare