Viele Tipps und Infos für Kräuterbutter, Dips & Co.

+
Jede Menge Wissenswertes über die heimische Kräuterwelt war beim jüngsten Treffen der Rönsahler Frauenhilfe zu erfahren.

Rönsahl - „Zeit für uns“ – dieses Motto hatten die Mitglieder der Rönsahler Frauenhilfe für ihre Zusammenkunft im Evangelischen Gemeindehaus ausgegeben. Zwar musste die Gemeinschaft erwartungsgemäß der Urlaubszeit Rechnung tragen, sodass diesmal einige Plätze an den liebevoll und dem jeweiligen Anlass entsprechend geschmückten Tischreihen leer blieben.

Das aber fiel nicht weiter ins Gewicht, denn wie immer, so fiel es dem Leitungsteam der Frauenhilfe – diesmal Ellen Becker und Brigitte Münch – nicht schwer, ein zentrales Thema zu finden und für entsprechende Unterhaltung zu sorgen.

Dabei ging es – eher spontan als von langer Hand vorbereitet – um die Kräuterkunde, dabei speziell um Verarbeitung und Verwendung von Heil- und Küchenkräutern, die vielfach noch im eigenen Garten vorhanden sind. Gerade jetzt zur Haupt-Erntezeit bietet sich dem kundigen Gartenliebhaber ein ganzes Füllhorn an wohlschmeckenden wie auch gesundheitsfördernden Pflanzenschätzen.

Die verschiedenen Küchen- und Heilkräuter dienten nicht nur als Anschauungsmaterial, sondern wurden auch verarbeitet.

Das Anliegen des Nachmittags war, das Wissen um die „Kräuterkammer der Natur“ ein wenig aufzufrischen, beziehungsweise das Interesse dafür zu wecken oder neu zu beleben.

Zu diesem Zweck hatten sich mehrere Frauen im eigenen Garten und auch in der „kleinen Welt am Wegesrand“ umgesehen und waren dabei vielfach fündig geworden. Mehrere Dutzend an zum Teil mehr oder minder bekannten Blatt- und Blühpflanzen, alle für den Verzehr geeignet, dienten demzufolge zunächst als Anschauungsmaterial und im weiteren Verlauf des Nachmittags als gesunde Beilage für das zur Kaffeezeit gereichte Brot.

Dass sich beispielsweise Schnittlauch, Petersilie, Dill, auch Zwiebeln, Majoran, Thymian und andere Küchenkräuter hervorragend zur Herstellung von Kräuterbutter oder ebenso von Quarkspeisen eignen, konnten die Frauen bei der Verkostung feststellen. So manch wertvoller Tipp zur Verwendung preiswerter Gartenschätze machte die Runde – keine Frage, dass es wieder ein rundum unterhaltsamer Nachmittag wurde.

Geschichten aus der Feder von Hanns Dieter Hüsch trugen zur Untermalung des Nachmittags bei.

Dieser wurde zudem von mehreren von Ellen Becker vorgetragenen netten Geschichten aus der Feder von Hanns Dieter Hüsch sowie gemeinsam gesungenen Liedern untermalt wurde.

Abschließend erfolgte noch der Hinweis auf die Themen der weiteren Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte. So freuen sich die Frauen auf den 17. August, wenn es den Dia-Vortrag von Regina und Karl-Friedrich Marcus über den Bau des Gemeindehauses gibt, der vor 25 Jahren erfolgte.

Am 7. September wird Pfarrerin Ramona Winckler-Rudzio, vielen noch aus ihrer Vikariatszeit an der Servatiuskirche bekannt, zu Gast sein mit einem „Einblick in den Islam“, Bilder vom Jahresausflug, Besuch des Kindergartens, Mitorganisation des Seniorennachmittags und Besuch des „Eine-Welt-Laden-Teams“ aus Kierspe sind weitere Themen, die bei der Frauenhilfe für Angebotsvielfalt sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare