Fortsetzung der B 54-Sanierung wohl ab 7. März

Auf Umwege wie beim ersten Bauabschnitt in Bollwerk im Herbst, als die B 54 voll gesperrt werden musste (Archivbild), brauchen sich die Verkehrsteilnehmer bei der zweiten Bauphase nicht einzustellen. Diesmal wird die Bundesstraße einspurig gesperrt. - Archivfoto: Köller

Kierspe - Gute Neuigkeiten für die Verkehrsteilnehmer, die regelmäßig die Bundesstraße 54 nutzen und dabei auch die Ortslage Bollwerk durchqueren: Zu einer Vollsperrung, wie sie beim ersten Bauabschnitt im Herbst nötig war, wird es bei der Phase zwei der Straßensanierung nicht kommen.

Wie Michael Overmeyer, Pressesprecher des Landesbetriebs Straßen.NRW, gestern in einer Pressemitteilung bekanntgab, werden die Arbeiten an der B 54 in Bollwerk voraussichtlich am kommenden Montag, 7. März, wieder aufgenommen.

„In diesem zweiten Bauabschnitt wird eine Verkehrsführung derart eingerichtet, dass eine Vollsperrung der Straße entbehrlich ist“, heißt es. „Als erstes wird auf der Ostseite eine Kanalhaltung saniert und eine gesonderte Fußgängerführung hergestellt. Anschließend werden die Fußgänger das hierbei hergestellte Provisorium benutzen, während angrenzend der Fahrzeugverkehr, durch eine Bakenreihe abgesetzt, auf der bereits fertiggestellten Fahrbahnhälfte einspurig geführt wird. Die verbliebene Fahrbahnhälfte wird in einer Tiefe von circa 1,20 Meter aufgenommen und erneuert“, wird in der Pressemitteilung erläutert.

Zum Baufeldrand werde eine Schutzwand aufgestellt. Es komme eine Baustellenampel zum Einsatz. „Weil die Signalisierung der Bahnanlage mit eingebunden werden muss, wird es hier zu längeren Rotphasen kommen“, heißt es weiter. „Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Mai dauern.“

Die erste Bauphase dauerte von Ende September bis Ende November 2015 an. Da die B 54 in Bollwerk damals voll gesperrt werden musste, wurde in dieser Zeit eine Umleitung über Kierspe-Dorf und Halver (L 528) eingerichtet. Eine Umleitung über die L 892 war nicht möglich, da diese Strecke in der Tonnage beschränkt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare