Keine neuen Mitglieder, kaum noch Sponsoren

Auflösung des Fördervereins der Sozialstation Kierspe

Förderverein Sozialstation Kierspe - Auflösung
+
Nur noch wenige Mitglieder und immer weniger Sponsoren: Der Förderverein der Sozialstation Kierspe kann seiner Satzungbestimmung nicht mehr nachkommen und löst sich deshalb auf.

Mitglieder gibt es immer weniger und Sponsoren lassen sich auch kaum noch finden.

Mit Bedauern habe sich daher die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Sozialstation Kierspe im vergangenen Monat entschlossen, so erklärt die Vorsitzende Petra Crone, den Verein aufzulösen, zu liquidieren.

Viele Jahre erfolgreich

Der vor 17 Jahren ins Leben gerufene Förderverein habe über viele Jahre erfolgreich für die Sozialstation gearbeitet, erklärt die Vorsitzende. So seien beispielsweise durch Werbung auf den Fahrzeugen die Leasingraten der Wagen der Sozialstation – zuerst unter der Regie der Stadt, später der Arbeiterwohlfahrt – bezahlt worden.

Sponsoren fehlen

In der jüngeren Vergangenheit fehlten jedoch die Sponsoren, daher wird ein Notar den Verein in diesem Jahr aus dem Vereinsregister löschen lassen. Falls es noch Gläubiger geben sollte, die Forderungen haben, sollten sie sich beim Förderverein melden, heißt es abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare