Feuerwehr im Einsatz

Pkw in Flammen: Hinweise auf Brandstiftung

+

Kierspe - Zu einem brennenden Pkw wurde die Kiersper Feuerwehr in der Nacht auf Samstag gerufen. Gegen 1 Uhr ging der Notruf aus der Straße "Luiseneiche" ein. Dort stand ein Mazda in Flammen.

Wie in solchen Fällen sehr häufig, breitete sich das Feuer in dem Kleinwagen rasend schnell aus. Die zehn Einsatzkräfte vom Löschzug 2 "Stadtmitte" konnten das Auto nicht mehr retten. Als sie eintrafen, stand der Wagen bereits im Vollbrand. Am nächsten Morgen zeigt sich das Ausmaß der Zerstörung: Besonders Front und Innenraum sind verbrannt, von dem Wrack ist kaum noch etwas verwertbar.

Nun sucht die Fahrzeugbesitzern in den sozialen Medien nach Zeugen des Vorfalls und spricht von Brandstiftung. Die Polizei bestätigt das: Aus der Leitstelle war zu erfahren, dass die Beamten vor Ort Hinweise darauf gefunden haben. Deshalb wurden nun Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen.

Die Fahrzeugbesitzerin weist in ihrem Appell darauf hin, dass es hier nicht nur um verbranntes Blech geht: In dem Auto haben sich auch Sachen ihres Sohnes befunden. Davon ist nichts mehr übrig. Der zerstörte Kindersitz, der auf der Rückbank noch erkennbar ist, wirkt beklemmend. Es ist beruhigend, dass bei dem Feuer niemand verletzt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare