Wasser dringt in Keller ein

Unwetter im MK: : Gewitterzelle über Rönsahl - Feuerwehr im Dauereinsatz

Feuerwehr in Rönsahl im Einsatz
+
Am Donnerstagnachmittag gab es einen Großeinsatz der Kiersper Feuerwehr in Rönsahl. Dort waren nach dem Unwetter Keller vollgelaufen.

Über Rönsahl zog am späten Nachmittag eine starke Gewitterzelle hinweg, die Wirkung zeigte. Für die Feuerwehr Kierspe wurde per Sirene Stadtalarm ausgelöst.

Kierspe - Um kurz nach 16 Uhr heulten die Sirenen in Kierspe. Die Wehr wurde zu mehreren Einsätzen nach Rönsahl gerufen. Dort hatte die Gewitterzelle ganze Arbeit geleistet. Zahlreiche Keller standen unter Wasser und mussten von der Feuerwehr leergepumpt werden.

Nach einer Prioritätenliste arbeiteten sich die Wehrleute durch die Gebäude. Laut Einsatzleiter sind 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr Kierspe in Rönsahl im Einsatz.

Gewitterzelle über Rönsahl: Stadtalarm für die Feuerwehr - mehrere Keller vollgelaufen

Eine schwere Gewitterzelle ist über Rönsahl hinweggezogen. Mehrere Keller standen unter Wasser. Die Feuerwehr Kierspe hatte mehrere Einsätze.
Eine schwere Gewitterzelle ist über Rönsahl hinweggezogen. Mehrere Keller standen unter Wasser. Die Feuerwehr Kierspe hatte mehrere Einsätze.
Eine schwere Gewitterzelle ist über Rönsahl hinweggezogen. Mehrere Keller standen unter Wasser. Die Feuerwehr Kierspe hatte mehrere Einsätze.
Eine schwere Gewitterzelle ist über Rönsahl hinweggezogen. Mehrere Keller standen unter Wasser. Die Feuerwehr Kierspe hatte mehrere Einsätze.
Gewitterzelle über Rönsahl: Stadtalarm für die Feuerwehr - mehrere Keller vollgelaufen

Am Nachmittag galt die höchste Warnstufe für Teile des südlichen Märkischen Kreises. Die Warnapp Nina warnt vor extremem Unwetter. Betroffen war vor allem Rönsahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare