Feuerwehr trainiert Absturzsicherung

+
Die Kiersper Feuerwehr trainierte am Wochenende die richtige Absturzsicherung. ▪

KIERSPE ▪ Einen Schnupperkurs in Absturzsicherung absolvierten Freitagnachmittag und den ganzen Samstag zehn Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr in Kierspe. „Dieser Kurs hier gibt nur einen kurzen Einblick in die Materie“, informierte Unterbrandmeister Hendrik Baukloh. „Ein intensiver Kurs geht über vier ganze Tage.“

„Hast du den Karabinerhaken auch eine Stange tiefer befestigt?“, fragte Unterbrandmeister Hendrik Baukloh Nadine Dörseln, die gerade im Innenhof der zukünftigen Parkresidenz Börlinghausen den Abstieg mit dem Seil übte. Erst als er ihr „o.k.“ vernahm, gab er grünes Licht zum Abstieg.

Richtig fit und gut geschult sind in diesem Thema die Wehrleute des Löschzuges 2. Die Hauptaufgabe ihres Zuges ist die Absturzsicherung und sie sind bestens ausgebildet. Der Löschzug 2 hat zudem als einziger Löschzug in Kierspe alle notwendigen Geräte, die er seinen Kollegen von den anderen Löschzügen ausleihen könnte. Das brachte Wehrleiter Georg Würth auf die Idee, einen Schnupperkurs in Absturzsicherung für alle Kiersper anzubieten, der am vergangenen Wochenende von zehn Frauen und Männern wahrgenommen wurde.

Bevor es für die fünf Teams an die praktischen Übungen ging, galt es am Freitag über eineinhalb Stunden Theorie zu pauken. Gerätekunde stand auf dem Stundenplan, bei der die später zum Einsatz kommenden Gegenstände betrachtet und erklärt wurden. Auch auf die Rechtsgrundlagen wurde eingegangen, die vorgaben, wie die eingesetzten Geräte beschaffen sein mussten. Dann ging es an das Knüpfen von Knoten: Drei Knoten knüpfen, wie im Schlaf, das müssen die Feuerwehrleute können und übten es am vergangenen Wochenende immer wieder. Die Feuerwehrleute müssen sie beherrschen, egal ob es dunkel ist oder die Seile nass sind. Nachdem sie alle theoretisch vorbereitet waren, konnte es zur Praxis gehen.

Vier Stationen hatten die Zweierteams nun zu absolvieren. Dazu gehörte die Vorstiegssicherung, bei der einer unten steht und den nach oben steigenden mit einem Seil sichert. Bei der Abstiegssicherung hat wieder einer die Aufgabe, den Herabsteigenden zu sichern. Auch das Sichern beim Befreien der Dächer von Schneelast wurde geübt, welches mit einem normalen Haltegurt und einer Feuerwehrleiter im Gegensatz zu den anderen Sicherungen einfacher ist. Bei den praktischen Übungen wechselten die Teammitglieder ihre Aufgaben, so dass jeder einmal der Sichernde und einmal der zu Sichernde war.

Es war das erste Mal, dass über den Löschzug 2 hinaus Feuerwehrkollegen in der Absturzsicherung unterwiesen wurden. Gefreut hatte es Baukloh und Zipser, dass die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen ihnen die Möglichkeit gab, im Rohbau der zukünftigen Parkresidenz Börlinghausen ihre Übungen abzuhalten.

Von Gertrud Goldbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare