Kleine Ursache, große Wirkung

Schweißarbeiten lösen in Rönsahl Feuerwehreinsatz aus

+
Zur Bekämpfung eines bei Schweißarbeiten an einem Öltank entstandenen Brands im Keller eines Wohnhauses Am Wernscheid waren gestern Mittag drei Kiersper Löschzüge sowie die Löschgruppe Klaswipper im Einsatz.

Rönsahl - Kleine Ursache, große Wirkung. So auch am Freitag gegen 12.30 Uhr in der Ortslage Am Wernscheid in Rönsahl.

Im Keller eines Wohnhauses waren Mitarbeiter einer Heizungsfirma damit beschäftigt, einen Öltank auszubauen. Bei Schweißarbeiten hatte sich ein vermutlich an dem Metalltank befindlicher Ölfilm entzündet, so dass innerhalb weniger Minuten eine starke Verrauchung des Heizungsraumes und des angrenzenden Kellerflurs entstand.

Dank des raschen Eingreifens der Feuerwehr - durch die Kreisleitstelle waren die Kiersper Löschzüge 1, 2 und 3 alarmiert worden und nach kurzer Zeit zur Stelle - konnte der Ausbruch eines offenen Feuers und damit größerer Sachschaden verhindert werden.

Dabei bewährte sich einmal mehr die praktizierte Nachbarschaftshilfe mit der Feuerwehr der Stadt Wipperfürth, hier speziell mit der unter Regie von Hauptbrandmeister Reiner Fackiner stehenden Löschgruppe Klaswipper, die ebenfalls bereits nach wenigen Minuten am Einsatzort eingetroffen war.

Unter Einsatz von schwerem Atemschutz und mit einer Wärmebildkamera versehen, rückten die Wehrleute der Brandursache erfolgreich zu Leibe und konnten somit größeren Sachschaden verhindern. Die Einsatzleitung - insgesamt waren 40 Feuerwehrleute und fünf Einsatzwagen vor Ort - lag in Händen von Stadtbrandinspektor Ronny Zipser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.