Feuer unter Kontrolle / eine Verletzte

Großbrand - Feuermelder wecken Wohnungsmieter

+

[Update] Kierspe - Die Feuerwehr hat am Montagmorgen in Kierspe einen Großbrand gelöscht. Gemeldet war ein Großbrand im Industriegebiet In der Helle/Waldheimstraße. Dort brannte die Halle eines Metallhandels. Mieter einer Wohnung in dem Gebäude hatten großes Glück. 

Als um 6 Uhr am Montagmorgen Sirenanalarm losgeht, ist eine große schwarze Rauchsäule über Kierspe zu sehen. 

Die Feuerwehr rückt mit starken Kräften an, 80 Mann und Frau der Löschzüge I, II und IV, außerdem die Drehleiter aus Meinerzhagen und Kameraden der Gummersbacher Feuerwehr mit einem Container zur Sicherstellung des Atemschutzes sind im Einsatz. 

Neue Rauchmelder wecken Bewohner

Betroffen ist die Halle eines überwiegend mit Maschinen handelnden Betriebes; der neue Eigentürmer und der Firmengründer sind selbst vor Ort. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist beiden ein Rätsel.

Aber es gibt bei aller Dramatik eine gute Nachricht: gerade erst sind in dem Gebäude neue Rauchmelder installiert worden, die, das bestätigt die Feuerwehr, auch anschlugen - und die Mieter einer Wohnung im Brandgebäude weckten. Beide konnten das Haus rechtzeitig verlassen, wurden aber mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung behandelt. 

Eine Kameradin der Feuerwehr wurde ins Krankenhaus gebracht, weil sie mit Kreislauf- und Rückenproblemen zu kämpfen hatte. Sie gilt als verletzt.

Großbrand in Kierspe: Rauchmelder warnen Wohnungsmieter

Brand unter Kontrolle

Als der schwarze Rauch sich gelegt hatte, konnte der vordere Teil des Gebäudes betreten werden. Der Brand war etwa zwei Stunden nach der Alarmierung unter Kontrolle gebracht, die Feuerwehr war den Morgen über mit Nachlöscharbeiten befasst. Wie hoch der entstandene Schaden ist, ist noch unklar.

Die Feuerwehr hatte Autofahrern via Facebook geraten, den Bereich zu meiden. 

Wir berichten weiter. 


Lesen Sie auch:

Drittes Feuer in Dortmund - mindestens fünf städtische Fahrzeuge zerstört

- Großbrand in Schreinerei ausgebrochen: Hitze setzte Autos in Brand

80 Mann mit Stuhlbeinen, Holzlatten und Molotowcocktails: Massenschlägerei in Dortmund


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare