Feueralarm an der Gesamtschule Kierspe

Ein technischer Defekt löste am Freitag einen Feueralarm an der Gesamtschule Kierspe aus. ▪ Symbolfoto

KIERSPE ▪ Ein technischer Defekt, der einen Feueralarm auslöste, führte dazu, dass die Gesamtschüler bereits nach der zweiten Stunde nach Hause geschickt wurden.

Laut gingen am Freitagmorgen die Feuermelder mitten in der großen Pause. Das bedeutete: „Alle raus und auf dem Schulhof sammeln.“ In T-Shirts ohne Jacken und Schirme stürmten die Schüler ins Freie. Der Alarm stellte sich bereits wenige Sekunden später als Fehlalarm heraus, doch die Schüler, die in den Regen geflohen waren, waren nass bis auf die Haut und durchgefroren. An Unterricht war da nicht mehr zu denken, also entschloss sich die Schulleitung die Schüler nach Hause zu schicken.

Wie der Alarm ausgelöst wurde, ist noch unklar. Ein möglicher Grund wären Bauarbeiten. Allerdings habe die Rauchmeldeanlage auch einen technischen Defekt signalisiert.

Lydia Machelett

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare